Verunsicherung um Corona-Impfung groß. Unmut über Chaos rund um Corona-Impfung ist auch beim Horner Arzt Eduard Gaisfuss groß.

Von Thomas Weikertschläger. Erstellt am 15. April 2021 (03:46)
Allgemeinmediziner Eduard Gaisfuss.
MK

Weiter groß ist der Unmut bei Ärzten und Patienten im Bezirk Horn, was die Corona-Impfungen betrifft. Der Horner Allgemeinmediziner Eduard Gaisfuss berichtet über die Verunsicherung in der Bevölkerung: „Ich weiß, dass sich viele Menschen wegen der Verunsicherung von der Impfung wieder abmelden.“

Diskussion um AstraZeneca als Unsicherheitsfaktor. Einen großen Beitrag zur Verunsicherung leiste dabei die Diskussion rund um den Impfstoff von AstraZeneca. „Zunächst hat es geheißen, er darf nicht bei älteren Leuten verimpft werden. Dann wieder, dass er für alle Altersgruppen geeignet ist. Nach den Problemfällen hat man gesagt, man soll ihn nicht an junge Leute verimpfen. Das ist jetzt das genaue Gegenteil von dem, was zu Beginn gesagt wurde.“

Auch die Tatsache, dass es von Ärzten, Virologen und anderen Experten viele konträre Meinungen gibt, trage zur Verunsicherung bei. „Wer sich nicht intensiv mit der Thematik beschäftigt, bekommt das einfach nicht mehr auf die Reihe“, sagt Gaisfuss. Was er den Leuten mitgeben könne: Sich eine eigene Meinung bilden, mit der man dann auch leben könne. Aus seiner Sicht überwiegen die Vorteile einer Impfung, abzuwarten sei aber, wie wirksam die Impfstoffe bei möglichen weiteren Mutationen sind. „Und diese Frage bringt weitere Verunsicherung mit sich“, fürchtet der Mediziner.

Erst Zu-, dann Absage. Verärgert ist er auch über die eigene Situation. Er wollte impfen, hatte eine Zusage, dass er mit AstraZeneca impfen kann, dann – aber erst auf Nachfrage – wurde ihm mitgeteilt, dass nun doch kein Impfstoff-Kontingent verfügbar sei, erzählt er: „Da liegt in der Organisation vieles im Argen.“ Wenn es bei der Liefersituation der Impfstoffe keine Besserung gebe, werde man „mit dem Impfen nicht so weiterkommen, wie wir weiter kommen wollen“, fürchtet Gaisfuss.

Auch psychische Folgen bemerkbar. Von „normaler Arbeit“ ist er in seiner Ordination derzeit weit entfernt, zu dominant ist das Corona-Thema. Neben der laufenden Beantwortung von Fragen rund um Corona sei auch die Behandlung von Patienten, die nach der Impfung mit Beschwerden in die Ordi kommen, eine zusätzliche Belastung. Dabei gelte es immer abzuklären, ob diese Beschwerden tatsächlich auf die Impfung zurückzuführen seien. Auch die psychische Belastung führe zu Problemen. Der fehlende soziale Kontakt wegen der Lockdowns mache vielen zu schaffen.

Lockdown sinnvoll? Die Lockdowns sieht Gaisfuss generell kritisch. Zwar seien die Entscheidungsträger in dieser Frage nicht zu beneiden, aufgrund der weiter hohen Zahlen könne man die Sinnhaftigkeit der Maßnahmen aber anzweifeln, denn: „Die Bereitschaft, die Maßnahmen mitzutragen, wird immer geringer.“ Und gerade bei Treffen im privaten Rahmen könne man weitere Übertragungen nicht ausschließen.