Weitersfelder Nowak: Freiwilliger seit 40 Jahren. Der Weitersfelder Leo Nowak gründete 1978 das Bildungs- und Heimatwerk Weitersfeld. Auch in der Dorferneuerung und bei Musikgruppen ist er aktiv.

Erstellt am 05. November 2018 (06:39)
Martin Kalchhauser
Neben seinen vielen ehrenamtlichen Tätigkeiten als Freiwilliger ist Leo Nowak auch als begnadeter Geiger bekannt.

Einer, der nicht nur von Freiwilligkeit redet, sondern sie seit vielen Jahren lebt, ist der Weitersfelder Leo Nowak.

Nowak hat im September 1978 das Bildungs- und Heimatwerk Weitersfeld gegründet und zuerst allein bzw. seit den 1990-er Jahren im vierköpfigen Team mit Helga Neubert, Franz Gschweicher und Silvia Wingelhofer, später Sabine Neunteufl, geführt. Letztere wurde 2011 seine Nachfolgerin als Bildungswerkleiterin. Das BhW nennt sich mittlerweile „Bildung hat Wert“.

In dieser langen Zeit führte Nowak gemeinsam mit seinen Mitstreitern 861 Veranstaltungen mit insgesamt nahezu 20.000 Besuchern durch.

Theater, Volkstanz, grenzüberschreitende Aktionen

Kulturwochen, Heimatabende mit der von Nowak 1963 gegründeten Volkstanzgruppe bzw. der 1964 gegründeten Theatergruppe standen genauso am Programm wie Kurse, Workshops und Vorträge – besonders erfolgreich waren jene mit der bekannten Psychotherapeutin Christine Hackl –, grenzüberschreitende Aktionen mit Tschechien und die Kooperation mit den in Weitersfeld ansässigen Kulturgruppen: der Jugendkapelle Weitersfeld, dem Chor „Wild Jumble“ bzw. den Weitersfelder Heimatforschern.

Im Jahr 1999 wurde Nowak zum BhW-Bezirksvorsitzenden gewählt. In dieser Funktion koordiniert er seit 2004 gemeinsam mit RB-Sprecherin Pauline Gschwandtner, der Waldviertelvorsitzenden-Stellvertreterin Sabine Neunteufl und Koordinatorin Margit Pichler die Arbeit von 16 Bildungswerken im Bezirk Horn (in den übrigen vier Gemeinden bestehen Volkshochschulen).

Seit 15 Jahren gibt das BhW zweimal im Jahr für 13 beteiligte Gemeinden des Regionalen Bildungswerkes Horn – das 7.000 Haushalte umfasst – das „Veranstaltungsprogramm für Bildung, Kultur, Gesundheit und Soziales“ für den Bezirk Horn mit jeweils über 120 Angeboten heraus. Diese Vernetzung war eine der ersten und ist seither in Niederösterreich vorbildlich.

Zahlreiche weitere Ämter und Funktionen

„Ansonsten bin ich ehrenamtlich seit 23 Jahren auch Obmann der Dorferneuerung Weitersfeld, seit 60 Jahren im Kirchenchor und seit der Gründung im Bezirkslehrerchor tätig, ich gründete die Weitersfelder Volksliedgruppe und das Weitersfelder Streichquartett und war 27 Jahre im Weitersfelder Gemeinderat, viele Jahre auch im Pfarrgemeinderat und Obmann des Weitersfelder Verschönerungsvereines, seit 18 Jahren auch im Präsidium von NÖs Senioren und und und“, erzählt Nowak.

Das Wichtigste aber sei ihm die Familie mit Gattin Uli und Tochter Elisabeth „und vor allem die Gesundheit, die mir der Herrgott noch weiter schenken möge“, meint Nowak.