Langau ist wieder schönster Ort im Waldviertel. Zum sechsten Mal in Folge erreichte Langau den Sieg beim Bewerb „Blühendes Niederösterreich“.

Von Rupert Kornell. Erstellt am 02. August 2019 (04:14)
Rupert Kornell
Mit Bürgermeister Franz Linsbauer freuen sich über den Viertelssieg Eleonore Kühlmayer, Gabriela Eidher, Martha Resel, Christine Silberbauer, Elfriede Ensfelder, Helga Prand, Renate Hess, Gertrude Prand, Beatrix Linsbauer, Frieda Fischer und Vizebürgermeisterin Margit Reiß-Wurst.

Die „Blumenmädchen“ von Langau – einige Herren waren auch dabei, aber die Damen waren weit in der Überzahl – haben die Siegesserie bei der Blumenschmuckaktion „Blühendes NÖ“, einer Gemeinschaftsaktion von Landwirtschafts-, Wirtschaftskammer, Land NÖ und den Gärtnern NÖs – fortgesetzt und „ihrem“ Ort zum bereits sechsten (!) Sieg in Serie im Waldviertel in der Kategorie 251 bis 800 Einwohner vor Großschönau und Raxendorf verholfen. Den siebenten Platz belegte Röschitz.

Hausbesitzer tragen die Hauptlast der Aktion

„Wir freuen uns ganz besonders über unseren ersten Platz und bedanken uns sehr herzlich bei unseren fleißigen Blumenfreundinnen und -freunden“, ist Bürgermeister Franz Linsbauer stolz auf die Gruppe unter der Führung von Vizebürgermeisterin Margit Reiß-Wurst.

Die Bepflanzung und Betreuung der öffentlichen Flächen wird aber, und das ist die besondere Leistung, fast ausschließlich von den Hausbesitzern gemacht. „Dieser freiwillige Beitrag zu einem schönen Ortsbild ist nicht hoch genug einzuschätzen“, betont Linsbauer. „Der Gemeinde erwachsen maximal Kosten von 800 Euro pro Jahr.“

Zusätzlich zum Unkraut zupfen und zum derzeit unerlässlichen täglichen Gießen kommen noch fünf, sechs „Pflegetage“, wie Margit Reiß-Wurst erklärt, wo besonders intensiv gearbeitet wird. Und auch die Pfarre mit dem Friedhof beteiligt sich erfolgreich an dieser Aktion.

Im Zeitraum 12. bis 14. August wird eine kritische Jury wieder Langau besuchen und unter allen Viertelssiegern den schönsten Ort in NÖ ermitteln.