Bildungswerk hat Leiterin: „Fühle mich dazu berufen“. Sandra Gottwald ist neue Leiterin des Bildungswerks. Sie folgt damit Josef Pfaller.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 11. September 2020 (05:36)
Bezirksobmann Leo Nowak (rechts) überreichte in Anwesenheit von Bürgermeister Leopold Winkelhofer die Ernennungsurkunden für Sandra Gottwald als neue BhW-Bildungswerkleiterin von Burgschleinitz-Kühnring und an ihre Stellvertreterin Verena Amon (von links).
Gemeinde Burgschleinitz

Nach dem überraschenden Tod des langjährigen Bildungswerkleiters Josef Pfaller im März wurde mit August 2020 für das Bildungs- und Heimatwerk (BhW) Burgschleinitz mit Sandra Gottwald aus Kühnring eine Nachfolgerin gefunden.

Beruflich arbeitet die neue Bildungswerkleiterin selbstständig als Heilmasseurin und Energetikerin zuhause. „Ich habe seither immer wieder diverse Kurse, die in verschiedene Therapierichtungen gingen, besucht und fühle mich – um es einfach auszudrücken – dazu berufen, Menschen zu helfen und mein Wissen weiterzugeben“, meint die neue ehrenamtlich tätige BhW-Leiterin, die sich im Team auf die Zusammenarbeit mit der Gemeinde und dem BhW freut.

Gleichzeitig wurde Verena Amon, wohnhaft in Matzelsdorf und früher Bildungswerkleiterin in Röhrenbach, zur Stellvertreterin ernannt. Mit dieser Ernennung gibt es im Bezirk wieder 15 aktive Bildungswerke, ein Drittel davon mit jungen Bildungswerkleiterinnen. Nach dem Coronajahr 2020 wird es 2021 auch wieder ein gemeinsames Bezirksprogramm geben, das mit einer großen Zahl von Angeboten an 7500 Haushalte verteilt werden wird.

Josef Pfaller war ab 2011 Leiter des Bildungswerkes und zudem für seine Aktivitäten für die Feuerwehr und den Pfarrgemeinderat in Burgschleinitz-Kühnring bekannt.