2020 kaum Treffen bei Seniorenbund in Gars. Obmann Albert Groiß hofft, dass zumindest das 40-Jahr-Jubiläum am 19. Mai stattfinden kann.

Von Rupert Kornell. Erstellt am 06. Februar 2021 (04:06)
Seniorenbund-Obmann Albert Groiß hofft auf ein besseres Jahr als das vergangene – und auf das 40-Jahr-Jubiläum am 19. Mai.
Rupert Kornell

„Wir leben in der Hoffnung, dass diese Corona-Pandemie bald zu Ende geht“, seufzt Albert Groiß, Obmann des Garser Seniorenbunds, der sich nicht wie sonst bei einer Mitgliederversammlung, die für den 18. Jänner terminisiert war, sondern mittels Rundschreiben an die Mitglieder wandte.

Dabei hat das Jahr 2020 sehr verheißungsvoll begonnen: 105 Mitglieder – zur Zeit sind samt sieben Neumitgliedern und inklusive der neun Verstorbenen 288 Personen beim Seniorenbund eingetragen – waren bei der letzten Jahreshauptversammlung am 20. Jänner im Gasthaus Falk, dabei wurden 35 für ihre zehn-, 15-, 20-, 25-jährige Mitgliedschaft geehrt. Groiß’ Stellvertreterin Anni Friedmann erhielt für ihre zwölfjährige Tätigkeit das Goldene Ehrenzeichen des NÖ Seniorenbundes, Midi Schneider Bronze. Beim Vereinsempfang der Marktgemeinde Gars wurden Elisabeth Sachs-Freudenschuss und Rosi Hohenegger für ihre Verdienste ausgezeichnet.

Veranstaltungen waren nur im Sommer möglich

Dann konnten nur mehr drei Veranstaltungen abgehalten werden: 14 Personen besuchten den Seniorenbundball im VAZ St. Pölten, im Februar gab es einen gelungenen Tagesausflug zur Firma Adler in Linz und das Faschings-Gschnas, das mit fast 100 Besuchern ein voller Erfolg war. Danach gab es nur mehr drei Seniorentreffs im Sommer und einige sportliche Veranstaltungen wie Radeln, Wanderungen und Minigolf.

Welche Treffen heuer noch möglich sind, kann Groiß natürlich noch nicht abschätzen: „Aber ich hoffe, dass unser 40-jähriges Bestandsjubiläum am 19. Mai mit Landesobmann Herbert Nowohradsky gefeiert werden kann.“