Geraser Abt ist nun auch „Kirchenrektor“. Byzantinische Kapelle des Stiftes Geras nun auch offiziell „Seelsorgestelle“.

Von Robert Schmutz. Erstellt am 22. September 2017 (05:03)
Robert Schmutz
Der Generalvikar für die katholischen Gläubigen des byzantinischen Ritus in Österreich, Yuriy Kolasa (links), ernannte Abt Michael Proházka (rechts) mit Wirkung vom 1. Jänner zum „Kirchenrektor der Byzantinischen Kapelle des Stiftes Geras“.

Nach einem feierlichen Gottesdienst in der byzantinischen Kapelle des Stiftes Geras mit dem Generalvikar für die katholischen Gläubigen des byzantinischen Ritus in Österreich, Yuriy Kolasa, wurde für diese Kapelle ein weiterer Schritt gesetzt.

Im Auftrag von Kardinal Christoph Schönborn überreichte Kolasa im Namen des Ordinariats das offizielle Dekret, das rückwirkend mit 1. Jänner 2017 Archimandrit Michael Prohazka zum „Kirchenrektor der Byzantinischen Kapelle des Stiftes Geras“ ernennt. Damit wird die byzantinische Kapelle nun auch offiziell zu einer Seelsorgestelle des Ordinariates, dem traditionsgemäß der Erzbischof von Wien vorsteht.

Abt Michael dankte für die Ernennung und freute sich: „Nun sind wir auch ganz offiziell ein Teil der byzantinischen katholischen Kirche. Damit ist dies nicht nur ein Hobby des Abtes, sondern auch ein Auftrag der Kirche. Das ist ein Schritt, der zeigt, dass die Kirche mit beiden Lungenflügeln – Osten und Westen – lebt.“

Abt Proházka feiert sein 10-Jahr-Jubiläum

Seit 2005 werden in dieser Kapelle Gottesdienste im byzantinischen Ritus gefeiert. 2010 wurde sie vom melkitischen Patriarch Gregorios III geweiht. Die Gemeinschaft des Stiftes Geras hat sich bereit erklärt, das Kloster für den byzantinischen Ritus zu öffnen, um so einerseits ein klösterlicher Anziehungspunkt für katholische Gläubige des byzantinischen Ritus zu sein, andererseits um römisch-katholischen Christen die tiefe Spiritualität der Ostkirche anschaulich zu vermitteln. In seiner Seelsorgetätigkeit wird Abt Michael von seinem Mitbruder Frater Siluan Gall, der ebenfalls dem byzantinischen Ritus angehört, kompetent unterstützt.

Für Proházka ist dieser Grund derzeit nicht der einzige, um zu feiern. Anlässlich des 10-Jahr-Jubiläums seiner Wahl zum Vorsteher des Stiftes Geras führt er am Sonntag, 24. September (15.30 bis 17 Uhr), durch das Stift. Dabei lässt er seine zehn Jahre als Abt Revue passieren. Er setzte sich in seiner bisherigen Amtszeit besonders für eine Verbesserung der Situation der griechisch-katholischen Kirche im Nahen Osten ein.

Um 19 Uhr lädt das Stift zum Dank- und Festgottesdienst in die Stiftskirche ein. Das Stift Geras betreut 26 Pfarren, 21 davon befinden sich direkt im Dekanat. 14 Pfarren sind dem Stift Geras inkorporiert.

Informationen und Anmeldung zur Führung unter 02912/345-289, klosterladen@stiftgeras.at oder unter www.stiftgeras.at.