GiZ Manhartsberg ist Lions-Leuchtturmprojekt

Erstellt am 20. Juni 2022 | 08:22
Lesezeit: 5 Min
Im Rahmen einer Gala in Drosendorf wurden die 20 von Künstlern gestalteten Löwen des Lions Club Horn nach einem Jahr neuen Gemeinden zugelost. Außerdem wurde das erste „Leuchtturmprojekt“ prämiert und der Öffentlichkeit vorgestellt. Außerdem haben die Lions eine neue Präsidentin.
Werbung

Im Innenhof des Schlosses begrüßte Gottfried Stark, Präsident der Horner Lions, die Gäste, die Moderation übernahm Andy Marek. Die neuen Standorte der von Firmen gesponserten Löwen wurden dann ausgelost. Dabei wandern einige der Löwen von einer Gemeinde nur in den Nachbarort. „Da kann der Bürgermeister seinen Löwen gleich heimtragen“, scherzte Marek. Das Erfolgsprojekt des Lions Club hat bereits mit der Aktion des Lions Club Neuhofen „Die Löwinnen sind los“ Nachahmer gefunden. Der Club unter der Führung von Präsident Gerald Steinwender wird im Mostviertel 15 Löwinnen aufstellen, um Spenden für in Not geratene Menschen und soziale Projekte zu lukrieren.

Das Gemeinsame im Vordergrund

Höhepunkt der außergewöhnlichen Veranstaltung in Drosendorf war dann aber die Prämierung des ersten Leuchtturmprojekts. In einem Rückblick wurden die teilnehmenden Gemeinden und ihre Projekte gezeigt. Darunter wurde das Projekt „Begegnungsgarten“ des GiZ Region Manhartsberg als heuriges Leuchtturmprojektes bekannt gegeben – und dafür gibt es stolze 20.000 Euro. Im Zuge dieses Projekts soll der Garten des ehemaligen Kindergartens der Stadtgemeinde Eggenburg neu gestaltet werden. Mit Unterstützung der sieben Gemeinden der Region Manhartsberg unter Obmann Franz Göd wurden die Ideen für das Pilotprojekt „Generationen im Zentrum“ präsentiert.

„Das Gemeinsame erlebbar machen, steht für uns im Mittelpunkt“, sagte Margit Haider, die das Eltern-Kind-Zentrum vor über zehn Jahren ins Leben gerufen hat. Um ein Zeichen für das Gemeinsame zu setzen, gab das GiZ-Team je 1.000 Euro von der Fördersumme an die fünf weiteren Bewerber-Projekte weiter. Tief berührt war Zentrumsleiterin Sandra Fasching, als Sponsor Hans Poinstingl von der Firma Leidenfrost ankündigte, mit 5.000 Euro die volle Fördersumme wieder aufzustocken.

Martina Surböck-Noé übernimmt von Gottfried Stark

Bei dem Event gab es übrigens noch eine Neuigkeit: Nach zwei Jahren stellt sich Gottfried Stark in die Reihe der „Alt-Präsidenten“ und legte offizielle die Geschicke des Horner Lions Club in die Hände von Martina Surböck-Noé. Zwei neuen Mitglieder – Sabine Weiskirchner und Franz Kaufmann – wurden aufgenommen.

Werbung