Vorbereitung für Impfung im Bezirk Horn angelaufen. Die Weitersfelder Ärzte Verena Weinlich und Johann Jäger starteten Impf-Betreuung ihrer Patienten.

Von Leo Nowak. Erstellt am 03. Februar 2021 (05:14)
Die Doktoren der Weitersfelder Gemeinschaftspraxis Johann Jäger und Verena Weinlich (hinten, von links) und ihr „guter Geist“ Arztassistentin Sonja Wagner (vorne rechts) informierten auch Elfriede Krähan (85) über die kommende Corona-Schutzimpfung.
Nowak

Zwar ist die Corona-Impfung – abhängig von der Lieferung des Impfstoffes – für die Gesamtbevölkerung derzeit nur eingeschränkt möglich, dennoch gibt es Arztpraxen, die sich jetzt schon darauf vorbereiten. So etwa die Gruppenpraxis von Verena Weinlich und Johann Jäger aus Weitersfeld. „Wir haben den Vorteil, dass wir die Covid19-Impfung als Vater und Tochter für unsere Patienten zu zweit vorbereiten können und dabei als Hausärzte auf die Krankengeschichten Zugriff haben“, meint der ehemalige Gemeindearzt Johann Jäger, der auf Wunsch seiner bei www.impfung.at registrierten Patienten schon jetzt mit der Vorbereitung der „Aufklärungs- und Dokumentationsbogen“ begonnen hat. Vor allem Immunerkrankungen und Allergien sind dabei ein Thema, aber auch Medikamente, die angewendet werden. Wenn dann Ort und Zeitpunkt der Schutzimpfung bekannt sind, brauchen diese Patienten nur mehr ihren jetzt schon ausgefüllten Bogen mitbringen. So kann eine reibungslose Durchführung in der Ordination erfolgen. Die Impffolge aber richtet sich nach den vom Gesundheitsministerium festgelegten Prioritäten nach Alter, zuerst die Generation 80+ und Personen mit Vorerkrankungen, später 65+ und systemrelevante Berufe.

„Eigentlich sollten möglichst bald Ärzte und medizinisches bzw. pflegerisches Personal drankommen“, meint Verena Weinlich, „schließlich sind diese von Ansteckungen am meisten betroffen und für alle Impfungen maßgeblich notwendig“, sagt die Medizinerin.

Umfrage beendet

  • Corona-Impfung: Schon registriert?