Erstellt am 12. Januar 2017, 17:30

von Martin Kalchhauser

Fleißige Sternsinger unterwegs. ​​​​​​​Hunderte Kinder besuchten im Rahmen der Dreikönigsaktion Haushalte im Bezirk Horn.

Zahlreiche Kinder waren in unzähligen Gruppen rund um das Fest der Heiligen Drei Könige in den Pfarren unterwegs, um Spenden zu sammeln. Sie sagten Gedichte auf, sangen für die Gastgeber und zierten die Türen mit Kreide oder einem Aufkleber dem Schriftzug „20-C+M+B-17“.

Augenmerk auf Hilfe für Afrika

Gemeinsam mit ihren Begleitpersonen, oft ehemalige Sternsinger, die sich auch als Erwachsene in den Dienst der guten Sache stellen, besuchten sie die Haushalte und erbaten Unterstützung für die Ärmsten der Armen. Einem Land, dem in diesem Jahr die besondere Aufmerksamkeit galt, war Tanzania, aber auch in den Slums von Nairobi, der Hauptstadt Kenias, wird die Hilfe aus Europa viele Projekte möglich machen.

Viele als neue Helfer „infiziert“

Im Rahmen der Messen am Feiertag nützten viele Priester und Pfarrverantwortliche, den Kindern für ihr vorbildliches freiwilliges Engagement zu danken. Die meisten, die erstmals mit dabei waren, ließen sich vom „Virus“ des Helfens anstecken und haben sich schon jetzt vorgenommen, im kommenden Jahr wieder mit von der Partie zu sein.

Zahlreiche Fotos landeten in Redaktion

Die Horner NÖN rief dazu auf, Bilder von den Sternsingergruppen zu übermitteln. Viele von ihnen sind bereits in der aktuellen Ausgabe zu sehen, aber auch in der kommenden Printausgabe der NÖN, die am 18. Jänner erscheint, sind noch weitere fleißige Könige abgebildet.