Buchpräsentation: Die Kunst des Zweifelns

Literaturwissenschaftler Wolfgang Müller-Funk stellte im Bürgerspital Drosendorf neues Werk vor.

Erstellt am 27. Oktober 2021 | 09:17
Drosendorf - Buchpräsentation: Die Kunst des Zweifelns
Bei der Buchpräsentation in Drosendorf: Thomas Arthaber, Reinhard Linke, Wolfgang Müller-Funk und Ernst Wurz (von links).
Foto: Waldviertel Akademie

Sein neues Buch „Die Kunst des Zweifelns – Einträge zur Philosophie in ungefügen Zeiten“ präsentierte Literaturwissenschaftler Wolfgang Müller-Funk am 19. Oktober im Drosendorfer Bürgerspital. Reinhard Linke, Journalist und Programmkurator der Waldviertel Akademie, führte das Gespräch mit dem Autor und gab den etwa 30 Gästen gemeinsam mit Müller-Funk Einblicke in die Publikation.

Das Buch ist eine Sammlung an Essays von A bis Z zu einer Analyse des Zeitgeistes. Müller-Funk beleuchtet darin die Begriffe Zweifel, Grenze, Heimat, Identität und Erinnerung. Die Bandbreite der Essays wurde mit Ausschnitten aus dem Buch des „freischwebenden Intellektuellen“, wie sich Müller-Funk gerne selber nennt, untermauert.

Der Zweifel ist laut dem ehemaligen wissenschaftlichen Leiter der Waldviertel Akademie ein unverzichtbarer und wesentlicher Bestandteil in unserer Gesellschaft. Zweifeln sei eine Art von Kulturtechnik und immer ein Korrektiv, das notwendig ist, um mit Unsicherheit umgehen zu können. Die meisten Grenzen seien unsichtbar und erzeugen viele Spannungsfelder. „Wir brauchen Mut und Zuversicht für realistische Antworten auf globale Herausforderungen“, ist sich der Kulturtheoretiker Müller-Funk sicher. „Wer vergisst, der hat etwas zu verschweigen!“, so ein Zitat aus der Publikation. Müller-Funk plädiert, keine Angst zu haben, dass man etwas vergisst: „Oftmals muss man vergessen, um neu anzufangen“, schloss Müller-Funk.