Horner Kalender im 151. Jahr

Erstellt am 28. Dezember 2021 | 10:46
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_8257252_hor52sth_horner_kalender_rabl_berger_02.jpg
Präsentierten den Horner Kalender 2022: Erich Rabl, Michaela Jungwirth und Johannes Toifl (von links).
Foto: Reininger
Traditionelles Druckwerk fasst auch für 2022 Beiträge namhafter Historiker zur Geschichte rund um Horn zusammen.
Werbung

Rechtzeitig zum Jahreswechsel ist der Horner Kalender 2022 mit 11 historischen Beiträgen wieder da. Die bereits 151. Ausgabe dieses traditionellen Druckwerks erschien wieder im Horner Verlag Berger. Der Kalender ist eine Art historisches Jahrbuch mit Beiträgen zur Geschichte Horns und seiner näheren Umgebung.

Unter anderem erläutert Heimatforscher Karlheinz Hulka die Geschichte der Mühlen an der Taffa, von der Horner Stadtmühle bis zur Furtmühle oder Rasch-Mühle in Mühlfeld. Historiker Nikolaus Wagner beschäftigt sich in seinem kurzen Beitrag mit der Pest um 1600 in Horn.

Der ehemalige Professor an der Uni Salzburger Hanns Haas, wohnhaft in Rosenburg und Salzburg, schreibt über die Beteiligung der Gutsdomäne Hoyos-Sprinzenstein an der Wiener Weltausstellung 1873. Mit verschiedenen Aspekten der bildlichen Darstellung des Wallfahrtsortes Maria Dreieichen beschäftigt sich Ralph Andraschek-Holzer. „Mit Gruß und Kuss aus unserer Sommerfrische im Kamp- und Taffatal“ nennt Pädagogikprofessorin Renate Seebauer ihren Beitrag über die Entwicklung der Sommerfrische im 19. Jahrhundert.

Jene Ansichtskarten, die Josef Prokopp, Inhaber eines Spezialhauses für Künstleransichtskarten, für Orte im Bezirk Horn mit der Tuschfeder gezeichnet hat, listet Bernhard Purin, Direktor des Jüdischen Museums in München auf. Die Horner BHS-Lehrerin und Historikerin Agnes Wagner liefert aus der rund 150-jährigen Geschichte des Horner Naturfreibades einige Schmankerln.

Unter dem Titel „Von Breiteneich in die Welt hinaus und zurück“ beschreibt der Horner Stadtarchivar Erich Rabl die Lebensgeschichte der Breiteneicherin Maria Pia von Roretz (1922-2019).

Der Horner Kalender 2022 umfasst 150 Seiten, ist farbig und schwarz-weiß reich illustriert und um 3,50 Euro in den Buchhandlungen erhältlich.

Werbung