Ein Konzert fast wie früher

Erstellt am 07. Mai 2022 | 04:51
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8340764_hor18egg_panfloete1.jpg
Boten mit ihren Panflöten ein hinreißendes Konzert: Ingrid Weber und Andrea Blaim (von links).
Foto: Petra Hauk
Panflöten-Virtuosinnen weckten lange vermisste Frühlingsgefühle.
Werbung

Endlich wieder ein Live-Erlebnis – das dachten sich die Gäste von Ingrid Weber und Andrea Blaim am vergangenen Sonntag, als die beiden Musikerinnen zum Panflötenkonzert in die Eggenburger Klosterkirche baten. Ein bunt gemischtes Konzert mit beschwingten Walzern, Oldies but Goldies oder besinnlich langsamen Stücken begeisterte die Zuhörer.

„Schuld“ an ihrer Liebe zur Panflöte war bei Weber ein Adventeinkauf in Krems vor vielen Jahren: „Mein Mann kaufte eine CD von Panflötenmeister Edward Simoni und da habe ich mich in die Panflöte verliebt. Irgendwann ist der Wunsch gekommen: Das will ich auch können“, sagt sie. Mit Blaim hat sie eine kongeniale Partnerin gefunden. Mit zarten, lyrischen und modernen, rhythmischen Klängen berührten die beiden Panflöten-Virtuosinnen ihr Publikum. Viele zückten ihr Handy, um den Augenblick festzuhalten – und fast sah es so aus wie früher, als man bei besonders stimmungsvollen Konzertmomenten die Feuerzeuge hin und her schwenkte. Ein gelungener Nachmittag, der in vielen lange vermisste Frühlingsgefühle weckte.

Werbung