Gastronomie: Stadt sucht Wirt

Die Gastro-Szene in Eggenburg schaut düster aus: Die Stadt will helfen, damit Betreiber Fuß fassen können.

Thomas Weikertschläger
Thomas Weikertschläger Erstellt am 13. Oktober 2021 | 04:55
440_0008_8204204_hor10bho_margarete_jarmer_t10330036_63.jpg
Stadträtin Margarete Jarmer.
Foto: privat

Es ist düster geworden in der Eggenburger Gastronomie. Nach dem Aus für das Gasthaus „Zum Seher“ am Hauptplatz und dem pensionsbedingten Rückzug von Werner Oppitz mit dem Stadthotel (Kremser Straße) fehlt es in der Stadt an gastronomischen Alternativen. Da auch das Gasthaus Göd in Sigmundsherberg seit dem Brand im Februar geschlossen ist, ist es in der Region generell nicht sonderlich gut um die Gastronomie bestellt. Um das wieder zu ändern, sucht die Stadtgemeinde jetzt aktiv nach neuen Wirten.

„Kandidatinnen und Kandidaten, die Interesse daran haben, bei uns ein Wirtshaus zu eröffnen, melden sich bitte. Wir legen gerne die Schienen für einen erfolgreichen Start“, betont Kultur- und Tourismusstadträtin Margarete Jarmer. Die Stadtgemeinde selbst trete nicht als Verpächter oder Betreiber eines Betriebs auf, wolle aber als Vermittler Interessierten helfen, in Eggenburg Fuß zu fassen. Es sei den Eggenburgern selbst gegenüber und in touristischer Hinsicht wichtig, ein entsprechendes Angebot zu haben.

Anzeige