Gesundheits-Projekt entsteht: Ein Park für jedes Alter. Vor dem Freibad Eggenburg entsteht derzeit ein neuer „Generationenpark“.

Von Thomas Weikertschläger. Erstellt am 12. Mai 2019 (03:54)
TW
Vorfreude auf den neuen Generationenpark beim Freibad Eggenburg herrscht bei Stadtamtsdirektor Burkhard Hammer, Regions-Obmann-Stellvertreter Franz Göd, Bürgermeister Georg Gilli, Leopold Buchinger, Sparkasse Eggenburg Privatstiftung, und Gesundheitsstadtrat Martin Neugebauer.

Das Freizeitangebot in Eggenburg wird demnächst um eine weitere Attraktion reicher: Seit der Vorwoche entsteht beim Freibad Eggenburg ein neuer Generationenpark. Errichtet wird das Projekt im Zuge der „Gesunden Gemeinde“ gemeinsam mit der Leader-Region Waldviertler Wohlviertel. „Wir sind froh, dass wir solche Projekte unterstützen können“, freute sich Regions-Obmann-Stellvertreter Franz Göd. Laut Bürgermeister Georg Gilli passt der Generationenpark auch genau in den Leader-Schwerpunkt „Generationen“. Für Gesundheitsstadtrat Martin Neugebauer stellt das Projekt einen weiteren Anreiz für Eggenburg und eine „Win-Win-Situation“ für bewegungshungrige Menschen aus der Gemeinde und das Freibad dar.

Dieser Generationenpark, der sich auf einem 250m 2 großen Areal befindet, soll eine Trainings- und Gesundheitseinrichtung sein, die aus drei Teilen besteht: aus einem Calisthenics- und Street-Workout-Park, einem Motorik-Teil und einem Spielezentrum für kleine Kinder.

Wichtig ist Neugebauer, dass der Generationenpark zur körperlichen Ertüchtigung von Bürgern aller Generationen – und jeglicher Trainingsstufe – beitragen kann. Errichtet werden hier in den nächsten Tagen Geräte, an denen man mit dem eigenen Körpergewicht trainieren kann, außerdem soll es Walker und Aufwärmtrainingsgeräte geben. Die Stadtgemeinde Eggenburg setzt beim Generationenpark auch auf moderne Technik: Via QR-Code kann man sich Videos, die das richtige Hantieren mit den Geräten zeigen, direkt aufs Handy holen.

Der Generationenpark soll ganzjährig frei zugänglich sein. Die Eröffnung wird am 18. Mai, 13.30 Uhr, durchgeführt, gleichzeitig mit dem Start der Eggenburger Badesaison. Wer sich die Geräte vorführen lassen will, hat am 19. Mai die Möglichkeit, einen Einführungsworkshop zu besuchen (Anmeldungen: 02984/3501-19). Ab dem 13. Juni bietet Personal-Trainer Jürgen Zuba Kurse an.

Die Arbeiten werden vom städtischen Bauhof erledigt, das Fundament, auf dem die Geräte errichtet werden, steht bereits, Die Geräte werden in der nächsten Woche aufgestellt. Den Großteil der Finanzierung übernimmt die Sparkassenstiftung Eggenburg in Kooperation mit der Erste Bank, sie trägt 20.000 Euro zum rund 40.000 Euro teuren Projekt bei. Die Leader-Region beteiligt sich mit 18.000 Euro, den Rest übernimmt die Stadtgemeinde, zum Großteil durch Eigenleistungen der Bauhofmitarbeiter.