Nicht nur „Zwutschkis“ auf der Straße. 35 Teilnehmer! Oldtimertreffen lockte auch Youngtimer und einige große Limousinen zur Nostalgiewelt.

Von Irene Tutschek. Erstellt am 29. August 2017 (11:57)

Zur bereits 15. Auflage des Oldtimer-Treffens „Zwutschki Pomali“ kamen die Besitzer der besonderen Fahrzeuge mit 35 Oldtimern zur Nostalgiewelt angerollt. Die gemeinsame Ausfahrt führte durch das Waldviertel, über die Wachau und wieder zurück nach Eggenburg. Vizekanzler Wolfgang Brandstetter ist dafür bekannt, berühmte Gäste „im Handgepäck“ mitzubringen – und dieses Mal waren der österreichische Botschafter in Japan, Hubert Heiss, und der ehemalige Ö3-Moderator Matthias Euler-Rolle (er war auch Pressesprecher des Ex-Kanzlers Werner Faymann ) mit dabei.

Geschicklichkeit der Teilnehmer war gefragt

Die Teilnehmer durften auch dieses Mal ihre Geschicklichkeit bei einem Parcours unter Beweis stellen. „Sie mussten einen Achter fahren, rückwärts einparken und eine Zielbremsung mit ihrem Oldtimer zurücklegen“, erklärte Michael Edlinger, Schauspieler und Mitarbeiter der Nostalgiewelt. „Die Herausforderung kam dann, als sie den Parcours in der gleichen Zeit mit einem Segway noch einmal zurücklegen mussten.“

Langauer Teilnehmer siegten mit einem Fiat

Den ersten Platz gewann Familie Balcar aus Langau mit einem Fiat, Baujahr 1969. Familie Zotter aus Eggenburg holte sich mit dem Mercedes 220 SEB-C aus dem Jahr 1963 den zweiten Platz, und der dritte Rang ging an Familie Prand-Stritzko aus Langau, die einen Volvo Amazon 121, Baujahr 1966, fuhr.