Was Kinder brauchen: Info-Event zu (Tages)Müttern. Damen-Quartett rund um Rosina Neunteufl gestaltete Abend, um auf Wert der Mutter & Tagesmutter hinzuweisen.

Von Thomas Weikertschläger. Erstellt am 04. Oktober 2018 (04:10)
Thomas Weikertschläger
Kämpfen engagiert für mehr Anerkennung für Mütter und Tagesmütter: Sigrid Brandstetter, Rosina Neunteufl, Uta Maquart und Judith Damköhler-Spitzer (von links).

Mit einer unterhaltsamen und gleichzeitig informativen Veranstaltung machte ein engagiertes Damen-Quartett mit Rosina Neunteufl, Sigrid Brandstetter, Judith Damköhler-Spitzer und Uta Maquart auf den „Wert der Mutter und Tagesmutter“ in unserer Gesellschaft aufmerksam.

Einerseits lasse die Wertschätzung für Frauen, die „nur“ Mütter sind zu wünschen übrig, andererseits stehe man als Frau vor einer großen Herausforderung, wenn man sich entscheidet, Mutter zu werden und seine Kinder familiär betreut wissen möchte, begründete Neunteufl, warum sie diese Veranstaltung organisiert hat.

Landwirtinnen die Aufgabe schmackhaft machen?

Die Tätigkeit als Tagesmutter sei sehr schwierig. Als Selbstständige müsse man sich selbst versichern und beziehe kein berechenbares, fixes Einkommen. Die Nachfrage nach Tagesmüttern sei aber enorm hoch, die Zahl der Tagesmütter aufgrund der Schwierigkeiten aber stark rückläufig. Daher sei die Politik gefordert, in diesen Bereichen neue Lösungsansätze zu bieten.

Eine von Neunteufl ins Spiel gebrachte Möglichkeit könnte es sein, verstärkt Landwirtinnen die Aufgabe als Tagesmutter schmackhaft zu machen – ein Vorschlag, der von der Bezirksbauernkammer Horn als durchaus unterstützenswert betrachtet wird.

Damköhler-Spitzer, Klinische- und Gesundheitspsychologin und Fachberaterin Bildung beim Hilfswerk, strich in ihrem Vortrag die Vorteile der familiären, individuellen und flexiblen Betreuung, die Kindern bei Tagesmüttern geboten wird, hervor. Seitens des Hilfswerks – das ein breites Ausbildungsprogramm für Tagesmütter, natürlich auch Tagesväter bietet – könne das Problem der Versicherung und Bezahlung aber nicht gelöst werden. Auch Damköhler-Spitzer hofft hier auf Unterstützung seitens des Landes und der Gemeinden.

Die Eurythmistin und Waldorf-Pädagogin Uta Maquart erläuterte aus pädagogischer Sicht, warum die Betreuung bei Tagesmüttern der Entwicklung der Kinder so guttut. Sigrid Brandstetter rundete den kurzweiligen Abend mit ihrer Moderation und Gesangsdarbietungen ab, Neunteufl trug einige Gedichte zum Thema vor.