Erwin Eisenhauer in Pension, Herbert Katholnig folgt. Mit 1. Juli geht Erwin Eisenhauer nach 41 Jahren im Polizeidienst in Horn in Pension. Mit dem Eggenburger Postenkommandant Herbert Katholnig tritt erfahrener Mann seine Nachfolge an.

Von Thomas Weikertschläger. Erstellt am 24. Juni 2020 (08:38)

Eisenhauer, der am 1. Jänner 1960 geboren wurde, absolvierte nach der Pflichtschule im landwirtschaftlichen Betrieb seiner Eltern und in der Landwirtschaftlichen Fachschule Edelhof eine Lehre als Landwirtschaftlicher Facharbeiter. Nach dem Wehrdienst, den er  von Oktober 1978 bis Mai 1979 in der Radetzkykaserne Horn ableistete, trat Eisenhauer  in den Dienst der Österreichischen Bundesgendarmerie.
Zunächst absolvierte er die Gendarmerieausbildung in der Meidlingerkaserne in Wien, danach versah er als eingeteilter Beamter auf dem Gendarmerieposten Langenzersdorf und Horn Dienst.

Von September 1985 bis Juni 1986 absolvierte Eisenhauer den Fachkurs für dienstführende Beamte in Mödling. Bis 1988 war er dann am Gendarmerieposten Eggenburg als Sachbearbeiter tätig, ehe er nach Horn wechselte und bis 1998 am Horner Gendarmerieposten als Sachbearbeiter im Kriminaldienst tätig war. 1998 wechselte er als Kommandant-Stellvertreter auf den Gendarmerieposten Sigmundsherberg, zwei Jahre später wurde er hier Postenkommandant. Nach der Schließung des Sigmundsherberger Postens 2004 wechselte Eisenhauer nach Eggenburg, wo er zunächst fünf Jahre Kommandant-Stellvertreter war, ehe er von 2009 bis 2017 als Kommandant diesen Posten leitete.

„Ein bisserl Wehmut ist dabei"

Mit Juli 2017 wechselte der allseits beliebte Beamte als Stellvertreter des Bezirkspolizeikommandanten ins Bezirkspolizeikommando Horn, gleichzeitig wurde er Leiter des Kriminaldienstes im Bezirk Horn.

Neben seinen Tätigkeiten auf den Dienststellen des Bezirkes Horn war er öfters mehrere Monate bei der Kriminalabteilung NÖ (heute Landeskriminalamt NÖ) dienstzugeteilt.
„In all den Jahren war ich immer verstärkt im Kriminaldienst und in der Dienststellenleitung tätig", erzählte Eisenhauer.

Bei seinem Abschied sei auch „ein bisschen Wehmut" dabei, sagte er zur NÖN. Dennoch freue er sich auf seinen Ruhestand, in dem er zunächst einmal eine „ruhige Kugel schieben" wolle. „Natürlich werde ich mich um meine Familie – vor allem um meine Enkelkinder - kümmern und den ein oder anderen Trip mit dem Auto durch Europa machen", sagte Eisenhauer.

Nachfolger mit viel Erfahrung

Mit Herbert Katholnig folgt Eisenhauer ein erfahrener Mann. Der 57-Jährige leitet seit 1. April 2017 den Posten in Eggenburg. Hier versah der gebürtige Burgschleinitzer auch von 1988 bis 1997 - mit einem Jahr Unterbrechung, in dem er den Fachkurs für Dienstführer absolvierte – Dienst.

Davor war Katholnig stellvertretender Postenkommandant in Horn, seine weiteren Stationen bei der Polizei absolvierte er in Stockerau und Ravelsbach sowie als Sachbereichsleiter am Bezirkspolizeikommando Horn (1997 bis 2010).