Expansionspläne: „Platz ist genügend vorhanden“

Nur noch drei der 30 Garagen sind frei. Die Investoren wollen der großen Nachfrage nachkommen.

Erstellt am 29. November 2021 | 15:50
Lesezeit: 1 Min
New Image
Rudolf Warringer und Ludwig Schleritzko (v. l.) sind Betreiber des „XXL-Garagenparks“.
Foto: Eduard Reininger

In der Regel sind es die Männer, denen die Garage nicht groß genug sein kann: Vom Auto bis zum Grill und dem Riesenbildschirm für bierselige Fußball-Abende muss alles rein. Viel Platz kann jeder brauchen. Das gilt längst für die explodierende Zahl an Wohnmobil-Oldtimer und Zweitautobesitzer. Wohin mit dem guten Stück, das gerne auch mal sechsstellige Anschaffungskosten haben kann, im eisigen Winter? Ein klarer Fall für den „XXL-Garagenpark“ auf dem Gelände der alten Molkerei.

Anzeige

30 Garagen stehen dort in Reih und Glied, nur noch drei warten auf „Beherbergungsgäste“. Die Investoren Rudolf Warringer und Ludwig Schleritzko errichteten mit heimischen Firmen das modulare Gebäudesystem und reagierten damit auf die große Nachfrage. Der Garagenpark mit der Solaranlage auf dem Dach der alten Molkerei und Trocknungsanlage sei eine wirtschaftliche Gesamtlösung, zur nachhaltigen Nutzung des Geländes: „Noch vor der Fertigstellung der letzten Garagen waren fast alle vermietet“, berichtet Warringer im Gespräch mit der NÖN.

Der Erfolg ermutigte die Investoren, zu expandieren. „Platz ist noch zur Genüge vorhanden“, bestätigte Warringer, der mit Ludwig Schleritzko den Garagenpark betreibt und verwaltet. Die beiden Betreiber sind davon überzeugt, neue Maßstäbe für Wohn- und Reisemobilbesitzer, Oldtimer-Fans sowie Gewerbetreibende mit Lagerbedarf zu setzen. Zwischen den Garagenreihen ist Platz zum Rangieren.