Abschluss als Start mit guten Berufs-Chancen

Erstellt am 28. Juni 2022 | 09:07
Lesezeit: 2 Min
Direktor Peter Hofbauer und Klassenvorstände sagen Absolventen der dreijährigen Fach- und Handelsschule gute Job-Chancen voraus.
Werbung

Die Verabschiedung der Absolventen der dreijährigen Fach- und Handelsschule erfolgte mit einem Festakt in der Aula der Schule. Die Freude bei den beiden Klassenvorständen war groß, denn alle Schüler schafften die Prüfungen. Umso erstaunlicher sind diese ausgezeichneten Leistungen, da die Schüler der FW und HAS große Herausforderungen aufgrund der Corona-Pandemie bewältigen mussten. „Viele Wochen Distance Learning, regelmäßiges Testen, Abstand und Maske erschwerten das Schulleben“, betonte Elisabeth Riederer.

Direktor Peter Hofbauer würdigte die ausgezeichnete Motivation der Schulabgänger, und dankte dem Lehrer-Team für die herausfordernde und fruchtbringende Arbeit der vergangenen Jahre. Neben den emotionalen Verabschiedungsworten der Klassenvorstände Elisabeth Riederer und Daniela Postl wurde mittels Multi-Media Präsentation auf das Erfolgsprojekt EWF-FW-HAS der vergangenen drei Jahre zurückgeblickt.

Wie Riederer dabei meinte, stehe „EWF“ nicht nur für „Einjährige Wirtschafts-Fachschule“, sondern auch für „Einzigartiger Werdegang für Fachschüler“. Den Ball nahm Hofbauer auf. Die EWF habe den klaren Vorteil, dass es nach einem Jahr einen Schulabschluss gibt und die Schüler nicht mehr als Schulabbrecher gelten. „Sie können sich für eine Lehre entscheiden oder haben die Möglichkeit, weitere zwei Jahre die Fachschule (FW Horn) mit der Ausrichtung Gesundheit und Soziales oder die Handelsschule mit wirtschaftlicher Ausrichtung zu besuchen und abzuschließen“, so Hofbauer.

Voll des Lobes für das Lehrerteam zeigten sich auch die Klassensprecher. Stolz zeigte sich Stadträtin Maria van Dyck, die mit Zuversicht meinte: „Ich bin überzeugt: Ihr werdet alle euren beruflichen ebenso wie den schulischen Weg erfolgreich gehen.“ Treffend waren die Abschlussworte von Riederer und Postl: „Mit dem Zeugnis habt ihr eine neue Freiheit bekommen, man wartet auf euch in den Betrieben.“

Werbung