Fulminanter Start in den Fasching. Das erste ausverkaufte Spielwochenende der Faschingsgilde Langau war sowohl für die zahlreichen Besucher im ehemaligen Gasthaus Lenz, als auch für die zahlreichen mitwirkenden Akteure auf der Bühne eine humoristische Freude.

Von Red. Horn. Erstellt am 14. Januar 2020 (08:08)

In einigen unterhaltsamen Stunden wurden lokale und überregionale Ereignisse unter die Lupe genommen und die Lachmuskeln bis aufs Äußerste strapaziert. Von den jüngsten Akteuren mit zehn Jahren bis zum Ältesten mit 78 Jahren waren mehr als 50 Mitwirkende mit Begeisterung dabei.

Wie jedes Jahr ein Highlight: Das „Karottenballett“ mit Ingrid Reiß, Martina Laser, Ewald Brunmüller und Helmut Silberbauer, die mit pointierten Gesangseinlagen die Zustände in der heimischen Politik aufs Korn nahmen.

Für die Aufführungen am 17. und am 24. Jänner, jeweils um 19:29 Uhr sind noch Plätze verfügbar. Reservierungen sind Montag, Mittwoch und Donnerstag zwischen 17 Und 19 Uhr unter 0650/ 9110393 möglich.

Ein besonderes Novum: Mit einem Teil der Einnahmen den diesjährigen Faschingssitzungen pflanzt die Faschingsgilde Langau nicht nur sein Publikum, sondern auch einen Faschingswald, verrät Patrick Reiß.