Umbau LBS Eggenburg: Etappe Eins absolviert

Umbau der Landesberufsschule Eggenburg durch Corona nur leicht gebremst. Speisesaal und erste Zimmer sind fertig.

Erstellt am 28. Oktober 2021 | 04:32

Nur geringfügig verzögert sich der Umbau der Landesberufsschule Eggenburg wegen der Coronapandemie. In den vergangenen Tagen wurde die erste große Bauetappe abgeschlossen. Direktor Christian Bauer präsentierte der NÖN beim Lokalaugenschein den fertigen Speisesaal sowie einige Aufenthaltsräume. Auch die ersten Zimmer für die Schüler sind schon fertig.

440_0008_8216139_hor43egg_lbs_bauer.jpg
 Direktor Christian Bauer
Thomas Weikertschläger

Und die präsentieren sich nicht nur modern, – Bauer legte schon im Vorfeld Wert darauf, den Lehrlingen Komfort wie Fernseher, Kühlschrank, getrenntes Bad und WC zu bieten – sondern mit knapp 20 Quadratmetern für je vier Lehrlinge auch geräumig. Die Hälfte der insgesamt 70 Zimmer wird schon von den Schülern belegt. Durch den Einbau eines Aufzugs wurde das Internat auch behindertengerecht gestaltet.

Farbenfroh, hell und einladend präsentieren sich der Speisesaal und die Aufenthaltsräume. Dort warten neben großen Fernsehern auch bequeme Möbel und künftig Billard- oder Tischtennistische auf die Schüler. Auch ein Multimedia-Raum ist geplant, die Schüler sollen in einer Art „Café“ auch die Möglichkeit haben, sich kleine Speisen wie Pizzen zuzubereiten. Insgesamt werden in den Umbau knapp 14 Mio. Euro investiert (die NÖN berichtete), im kommenden Jahr soll der Umbau abgeschlossen werden.

Derzeit werden hier übrigens 240 Schüler in der LBS Eggenburg unterrichtet, rund ein Zehntel davon sind Mädchen.