ÖKB-Plakte entfernt: „Eine richtige Bosheit“. „Drescha-Fest“-Plakate gleich in fünf Orten heruntergenommen. ÖKB ärgert das.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 08. September 2019 (12:00)
Weingartner-Foto
Symbolbild

Der ÖKB Fuglau und Umgebung hat erst die Plakate aufgehängt, die auf das bevorstehende „Drescha-Fest“ hinweisen, aber am Dienstag der Vorwoche musste das Team feststellen: Der Aushang fehlte an Plakatwänden in Groß-Burgstall, Neukirchen, Fuglau, Tautendorf bei Röhrenbach und Winkl.

„Ein dunkler Kastenwagen hat uns die Plakate entfernt“, schildert Franz Dolezal, Kassier im ÖKB. Eine Anrainerin habe ihm beschrieben, dass das besagte Fahrzeug bei einer Plakatwand anhielt, jemand ausstieg und das Schriftstück entfernt habe. ÖKB-Mitglieder haben sich dann erkundigt und eine Rundfahrt getätigt, sodass sie sahen: Es fehlt mehr als ein Plakat. „Bei uns selber ist nichts passiert“, berichtet Dolezal. „Wir hätten‘s nicht gemerkt, wenn wir keinen Tipp erhalten hätten. Das ist eine richtige Bosheit.“

Das Fest findet dennoch statt, und zwar am Samstag, 7. September, ab 13 Uhr in Feinfeld 9. Dabei kann man auch bei Vorführungen mit historischen Maschinen von 14 bis 16 Uhr zusehen, wie beim Nostalgie-Maschin-Dreschen mit Oldtimer-Traktoren mit Riemenantrieb. Ebenso kann man die Radhauben der „Horner Radhauben-Gruppe“ bewundern, die diese vorführen.

Eine „Maschin-Gaudi“ mit Jause, Getränken und Mehlspeisen darf natürlich nicht fehlen. Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt, bei Schlechtwetter sind Sitzgelegenheiten unter Dach vorhanden. Der Eintritt dazu ist frei!