Bands rockten auf der Weide

Erstellt am 25. Juni 2022 | 05:41
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8393414_hor25ttw_rock_die_weide_festival_01.jpg
Rene Leitgeb, Gloria Steinböck und Raphael Braun (von links) von der JVP mit der Eröffnungsband Teft.
Foto: Eduard Reininger
Bands brachten beim Festival „Rock die Weide“ tolle Stimmung auf den Biohof Steinböck – und das Publikum konnte so richtig abgehen.
Werbung

Endlich wieder ins Menschengetümmel und Gewühle vor der Bühne stürzen – das Festival „Rock die Weide“, das vom Organisationsteam rund um Rene Leitgeb und Gloria Steinböck in Frauenhofen veranstaltet wurde, hatte das Potenzial dafür.

Das erste Festival dieser Art sorgte bei den Besuchern für ein Erlebnis der Extraklasse mit zehn Bands und zwei DJs. Umrahmt wurde das 2-Tage-Festival von genialen Sideacts und Top-Food- & Beverage aus der Region. Das Organisationsteam brachte eine sehr bunte Mischung aus Subkultur und Newcomer quer durch alle Disziplinen der Popkultur auf die Bühne.

Zu diesen Künstlern mit starken Aussagen und spannenden musikalischen Positionen zählten Matheo & Vienna Dancehall Orchestra, Freem’eye’nd, Psikotropicos, daJO & el TOBO, Skatapult, Go Go Gorillo, Sign of Declay, K. Void Teh Country Contraband, oder die Band Teft. Bereits am Nachmittag startete das chillige Event auf der Wiese des Biohofs Steinböck, bei dem Musik, Natur und Besucher in absoluter Einheit vereint waren. Im August ist ein gemeinsames Clubbing mit der JVP Frauenhofen in Planung.

Werbung