10.000 Euro beim Hochdrucklöschgerät-Ankauf eingespart . Feuerwehr Thunau setzt auf gebrauchtes Hochdrucklöschgerät für den mobilen Einsatz.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 11. Oktober 2020 (04:10)
Fast wie neu ist das Hochdrucklöschgerät, das die Gemeinde für die FF Thunau statt um 15.000 um 5.000 Euro erworben hat. Im Bild Bürgermeister Martin Falk (links), FF-Referent Josef Wiesinger, Kommandant-Stellvertreter Christoph Jaglitsch und Verwalter Sebastian Jaglitsch (v. r.).
R. Kornell

Ein HDL 250, ein Hochdrucklöschgerät mit einer Leistung von 250 bar, besitzt seit Kurzem die Thunauer Feuerwehr. Angekauft wurde es von der Gemeinde um 5.000 Euro.

„Wir haben 10.000 Euro gespart“, berichtete Feuerwehr-Referent Josef Wiesinger (SPÖ) den Gemeinderatskollegen, „weil wir kein neues, sondern ein so gut wie neues Gerät erworben haben.“

Wozu die FF Thunau dieses Gerät verwendet? „Es kann bei Klein-, Fahrzeugbränden oder auch für Brände im Gelände eingesetzt werden und ergänzt das derzeitige Tanklöschfahrzeug und in Zukunft, ab 2022, das HLF 2“, erklärt Kommandant-Stellvertreter Christoph Jaglitsch. Der Vorteil: Das HDL ist klein, wiegt nur gut 70 kg, ist daher leicht zu transportieren. Und es kann zum üblichen Betrieb mit Wasser auch Löschmittel beigemischt werden.

Eine weitere Anwendungsmöglichkeit streicht Bürgermeister Martin Falk hervor: „Es kann auch im kommunalen Bereich eingesetzt werden, etwa zur Straßenreinigung.“