FF-Übung: Wie Verletzte aus einem Bus gerettet werden. Die Mitglieder der Feuerwehren Gars am Kamp und Zitternberg probten am Samstag (31. Juli) den Ernstfall, wobei ein umgekippter Reisebus im Mittelpunkt ihres Übungsszenarios stand.

Von Red. Horn. Erstellt am 02. August 2021 (14:38)

Die Freiwilligen Feuerwehren von Gars am Kamp und Zitternberg übten mit mehr als 40 Teilnehmern am Samstag das Szenario eines Busunfalls. Nach einem Stationsbetrieb, wo das Retten von Menschen aus einem Unfallauto Thema war. Man stellte sich der Frage, wie eine unter einem Linienbus eingeklemmten Person gerettet werden kann. Die große Gesamtübung war der Höhepunkt.

Das Szenario: Ein Reisebus geriet in einen Verkehrsunfall mit einem Pkw und kippte um. Die Mitglieder befreiten innerhalb von 30 Minuten die eingeklemmten Personen aus ihrer Lage. Die Stark GmbH aus Irnfritz und das Rote Kreuz unterstützten den Übungstag.