Zwei Lkw in Irnfritz denken voraus. Zwei Lkw mit je 500 PS, ausgestattet mit modernster Fahr- und Sicherheitstechnik, verstärken Flotte der Firma Stark.

Von Rupert Kornell. Erstellt am 22. Juni 2019 (03:40)
Firma Stark
Die beiden Irnfritzer Firmenchefs Gottfried (rechts) und Reinhard Stark sind ebenso stolz auf ihre beiden „Riesenbabys“ wie Logistikleiter Andreas Österreicher, Lkw-Fahrer Michael Rutter, Gerhart Bacher (technischer Einkauf ) und Werkstattleiter Christian Stefan (von links).

„Wir haben rund 330.000 Euro investiert und zwei neue Lkw angeschafft, die den modernsten Umwelt- und Sicherheitskriterien entsprechen“, sind die Firmenchefs Reinhard und Gottfried Stark vom gleichnamigen Entsorgungs- und Recyclingunternehmen in Irnfritz stolz auf ihre „Riesen-Babys“.

Mit diesen Fahrzeugen setzt man auf die neuesten Technologien, die es im Sinne der Digitalisierung bei den Fahrzeugen serienmäßig gibt. So sorgen Front- und Heckkamera für den Rundum-Blick auch zur Sicherheit für Kinder und andere Straßenteilnehmer. Eco-Roll-Funktionen zum Spritsparen (Stark: „Bis zu fünf Liter auf 100 km weniger Verbrauch und weniger CO 2 -Ausstoß!“) und dergleichen sind in den Lkws verbaut.

Eine Besonderheit der „denkenden“ Autos: Über GPS können sie etwa erkennen, dass es hinter einer Kurve bergab geht und so selbstständig Gas weggenommen wird. Der Fahrer kann sich somit allein auf das Lenken konzentrieren. Und auf das Bremsen, denn dank automatischer Systeme hat das 40 Tonnen-Auto einen gleich langen Bremsweg wie ein Pkw.

Mit ihren 500 PS sind sie die ersten beiden Lkw in dieser Größenordnung in der umfangreichen Stark-Flotte und sind im Container- und Muldenservice für Baustellenentsorgungen, aber auch für Entsorgungen bei Gewerbebetrieben und Privaten im Einsatz.