Florianis und Rot-Kreuz-Mitarbeiter als Retter. Bei einem Unfall am 1. Juli im Pernegger Graben wurden zwei Personen in einem Auto eingeklemmt.

Von Red. Horn. Erstellt am 03. Juli 2020 (10:00)

Gegen 20 Uhr wurden die Pernegger Feuerwehr-Mitglieder zu diesem Einsatz auf die B4 in Richtung Gallien gerufen. Dort stellten die Florianis fest, dass ein Pkw im Graben steht und sich noch zwei Personen im Fahrzeug befinden.

Die Fahrertür lies sich wegen Beschädigungen nicht öffnen und auch über die Beifahrerseite war kein Rettungsweg möglich.
„Wir sicherten die Unfallstelle ab, bauten Brandschutz auf und stabilisierten das Fahrzeug. Währenddessen wurden die beiden Personen vom Roten Kreuz stabilisiert und für die weiteren Maßnahmen vorbereitet", berichtete Nico Schmied, der bei der FF Pernegg für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist.

Anschließend konnte die Fahrertüre mittels hydraulischem Rettungsgerät aufgespreizt und die beiden Personen vom Roten Kreuz mittels Spineboard aus dem Fahrzeug befreit werden.

Der Abtransport des Unfallfahrzeuges wurde durch eine Fachfirma durchgeführt.

Nach den abschließenden Reinigungsarbeiten der Fahrbahn konnten die Feuerwehrmitglieder nach etwa zwei Stunden wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.