Die Rosenburg im Osterfieber. Auf der Rosenburg läuft der Osterhase zu Hochtouren auf: Der Waldviertler Ostermarkt öffnet für zwei Wochenenden seine Pforte und vertreibt mit bunten Eiern und traditioneller Handwerkskunst die eisigen Temperaturen und leitet mit der ersten Veranstaltung des Jahres den Frühling auf der Rosenburg ein.

Von Eduard Reininger. Erstellt am 08. April 2019 (10:00)

An die 70 Aussteller aus Österreich bieten hier Ostermalereien, Schnitzereien und Gestecke an. Doch nicht nur für Handwerksfreude ist einiges dabei, sondern auch für Feinschmecker. Mit süßen und herzhaften Schmankerln aus der Region werden die Besucher verwöhnt. So werden österliche Spezereien wie Osterpinzen, Osterschinken oder gebackenes Osterlamm angeboten. Auch für Kinder gibt es ein lustiges Unterhaltungsprogramm mit einer Ostereiersuche auf der Aussichtsterrasse, Streicheltieren und vielem mehr.

Das Fest auf der Rosenburg lädt auch zum Flanieren durch das Schlossgelände ein, wo schon die Vorboten des Frühlings zu sehen sind. Die bunten Handwerksideen inspirieren zur perfekten Osterdekoration. Korbflechter mit Körben für die Osternester, duftende Seifen oder Imker mit vielfältigen Honigspezialitäten sind nur eine kleine Auswahl an Ausstellern beim Waldviertler Ostermarkt. Alle Produkte stammen aus bäuerlichen und handwerklichen Betrieben und wurden direkt von den Produzenten angeboten.

Unikate aus Holz präsentierte Hobbydrechsler Eduard Hink und ließ sich von den Besuchern beim Drechseln über die Schulter blicken. Führungen durch die historische Rosenburg, Greifvogelvorführungen, Schnupperklettern und Konzertauftritte runden das Rahmenprogramm ab. Am 13. und 14. April (10 bis 17 Uhr) ist der Waldviertler Ostermarkt auf der Rosenburg wieder geöffnet.