Szene Waldviertel haucht Horn wieder Leben ein. Szene Waldviertel setzt zur Corona-Stille vielseitigen Kontrapunkt.

Von Karin Widhalm. Erstellt am 15. Juli 2020 (05:42)
Großes Team (von links): Veronika Stock (Weltladen), Wolfgang Andraschek (Museum), Johannes Lehr (Kultur im Tonkeller), Silvia Meingast (Stadtkino), Armin Kirchner (Szene Waldviertel), Günther Kainz (Café Leo), Emmerich Meixner (Kultur im Tonkeller), Manuel Völkl (Ausklang), Claudia Wieland (Kunsthaus), Eva Kainz (Optik Kainz), Kulturstadtrat Martin Seidl, Stephan Rabl (Szene Waldviertel), Gabriele DaSilva Sipöcz (Creativ Centrum Einklang), Clemens Draxler (Carambol), Ismail Ckeimyonoa (Al Fresco).
NOEN

Die Zeiten von Corona und ihre Bilder: Die Innenstadt ist leer gefegt, die Geschäfte ruhen und kein Ton ist zu hören. Die Szene Waldviertel setzt dazu einen Kontrapunkt, jetzt, nachdem das Leben in den öffentlichen Raum zurückkehrt: „Friday in the City“ will das in besonderer Art feiern.

„Die Idee kam, weil einfach bei den Kulturtreibenden die Diskussion entstanden ist, man sollte etwas machen“, erklärt Szene Waldviertel-Intendant Stephan Rabl. 16 Gastronomen, Kulturschaffende, Händler und andere haben sich zusammengetan, um bei freiem Eintritt, jedem Wetter und einer großen Vielfalt für eine gehörige Belebung der Innenstadt zu sorgen. „Eine gemeinsame Aktion in Zeiten von Corona.“ Der Freitag (17. Juli, 14 bis 24 Uhr) steht im Zeichen der Vielseitigkeit.

Der Fremdenverkehrsverein Horn lädt ins Kunsthaus zum etwas anderen Kinderprogramm mit den „Telepunkies“, einem interaktiven Ohrenschmaus. „Kultur im Tonkeller“ präsentiert auf der Terrasse des Lokals „Ausklang“ die zwei Vollblutmusiker „The Solitary Men“: Andi Neumeister und Andi Hadl lassen Rock’n’Roll, die Beatles und Blues hören. Die Szene Waldviertel holt „Don Quijote“ ins Kunsthaus, der die aberwitzige Geschichte rund um Ritter La Mancha erzählen wird.

Musik-Reise, Musik- Ikonen & Geheimnisse

Das Stadtkino lädt zur filmischen Reise mit „Marlyn & Stern“, die nach Ecuador und Los Angeles führt. Das „Ausklang“-Team schenkt Drinks aus, wenn „Andy Bartosh Xperience“ Eigenkompositionen und Songs von Dylan, Hendrix oder Mitchell spielt. Die Nacht geht im Carambol mit DJ-Line und Cocktails weiter. Ausstellungen im Weltladen und Museum, Kreatives in der Piaristen-Passage, gedruckte Schätze bei der Buchkunst-Viennale und Wolfgang Andraschek, der „Architektonische Geheimnisse der Innenstadt“ verrät, sind weitere (von vielen) Eckpunkte.

„Friday in the City“ wird fortgesetzt (31. Juli), danach kommt „Allegro vivo“. Rabl schließt nicht aus, dass das neue Event zurückkehrt, „wenn es auf positives Echo stößt“. Programm: www.szenewaldviertel.at