Ehrenberger hatte gleich drei Gründe für Feier. 110 Jahre Firma, Verdienste treuer Mitarbeiter und Übertritt Johann Ehrenbergers in den Ruhestand gebührend gefeiert.

Von Gerhard Baumrucker. Erstellt am 03. Dezember 2017 (06:04)
NOEN
Dem jugendlichen Pensionisten Johann Ehrenberger (Zweiter von rechts) gratulierten auch Bürgermeister Martin Falk, Gattin Manuela und Sandra Buchinger (rechts).

Im Gasthaus Falk hielt die renommierte Garser Firma Ehrenberger ihre Firmenfeier mit gleich dreifachem Anlass ab: die Ehrung von Mitarbeitern, die Pensionierung des Geschäftsführers Johann Ehrenberger und das 110-jährige Bestandsjubiläum.

Manuela Ehrenberger: „Wir sind eine Familie“

Der Einladung der Firmenleitung Manuela und Johann Ehrenberger folgten Bürgermeister Martin Falk, Wirtschaftskammer Horn-Vertreterin Sandra Buchinger und Arbeiterkammer Horn-Leiter Robert Fischer sowie zwei Dutzend Mitarbeiter.

„Wir sind eine Familie“, freute sich Manuela Ehrenberger, „60 Prozent unserer Mitarbeiter sind mehr als zehn Jahre bei uns.“ Bei der nachfolgenden Ehrung von sieben Mitarbeitern (siehe ganz unten) überreichte Robert Fischer Urkunden und Medaillen der Arbeiterkammer. Er lobte deren Firmentreue und zitierte schmunzelnd: „Jedes Unternehmen hat die Mitarbeiter, die es verdient, und jeder Mitarbeiter das Unternehmen, das er verdient.“

Auch Martin Falk lobte jahrzehntelange Arbeit

„Du warst und bist in der Gemeinde hoch angesehen“, sagte Bürgermeister Martin Falk in seiner Laudatio zum angehenden Pensionisten Johann Ehrenberger, der auch viele Jahre Gemeinderat gewesen war.

Als Ehrengeschenk der Gemeinde überreichte Falk Ehrenberger ein Podolsky-Foto von der Badanlage. Sandra Buchinger als Wirte-Vertreterin schloss sich namens der Wirtschaftskammer an und übergab ihm die Ehrenurkunde mit Dank und Anerkennung für sein verdienstvolles Wirken als Unternehmer und als Landesinnungsmeister für das Lebensmittelgewerbe.

Gerührt dankte Johann Ehrenberger für die lobenden Worte. „Ich habe den Betrieb vor 47 Jahren von meinem Vater übernommen und in der Zeit zahlreiche Sanierungsarbeiten am Betrieb und am Gebäude durchführen lassen“, sagte er. „Meine Frau ist der Motor unseres Hauses“, fügte er voller Anerkennung hinzu und bedankte sich bei ihr mit einem großen Strauß roter Rosen.

Anlässlich des Bestandsjubiläums erhielten die geehrten Mitarbeiter auch Treuegeschenke von der Firmenleitung.