Essen auf Rädern liefert 18.000 Mahlzeiten

Noch einmal Steigerung bei Essenslieferungen.

Erstellt am 08. Januar 2022 | 03:48
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8256122_hor52gar_essen_auf_raedern.jpg
Vizebürgermeisterin Paula Uitz (links) zeichnet für den reibungslosen Ablauf der Aktion „Essen auf Rädern“ verantwortlich, Hilde Weinzettl ist eine der vielen verlässlichen Mitarbeiterinnen.
Foto: Rupert Kornell

Eine durchwegs positive Bilanz über 2021 konnte Vizebürgermeisterin Paula Uitz, die für das Ressort „Soziales“ verantwortlich zeichnet und die Aktion „Essen auf Rädern“ seit vielen Jahren leitet, zum Ende des Jahres ziehen.

Anzeige

„Nachdem wir schon 2020 bedingt durch die Pandemie eine Steigerung bei den ausgelieferten Essen verzeichnen konnten, ist die Zunahme von 17.250 auf 18.000 Portionen erfreulich und war in diesem Ausmaß –immerhin fast fünf Prozent – nicht erwartet worden.“

52 ehrenamtliche Helfer, nur geringfügig weniger als im Vorjahr (Uitz: „Alle sind selbstverständlich geimpft!“), waren im Einsatz, um neben einem warmen Mittagessen, 365 Tage im Jahr frisch zubereitet von Eurest im Reha-Zentrum, auch menschliche Wärme in die Haushalte zu bringen.

Mit zwei Autos werden täglich rund 65 bzw. 35 km zurückgelegt, insgesamt waren es 2021 34.500 km. Versorgt werden Personen in der Großgemeinde Gars und in den angrenzenden Orten der Gemeinden Rosenburg, Schönberg und Burgschleinitz-Kühnring.