Ältester Markt Niederösterreichs ist wieder geöffnet. Die Bürgermusikkapelle Gars intonierte zwar "Leise rieselt der Schnee", aber der ließ sich nicht blicken. Im Gegenteil: Gegen Mittag hatte es fast frühlingshafte zehn Grad plus. Das tat aber der gelösten Stimmung bei der Eröffnung des 43. Garser Christkindlmarkts auf dem Hauptplatz keinen Abbruch.

Von Rupert Kornell. Erstellt am 07. Dezember 2019 (15:12)

Zu dieser vorweihnachtlichen Stimmung trug neben der Blasmusik auch die Sängerrunde aus dem kärntnerischen Launsdorf-Hochosterwitz bei, hunderte Besucher des ältesten Christkindlmarkts Niederösterreichs ließen sich schon am Vormittag davon einnehmen.

Danach stand ein Rundgang zu den Ständen mit Keksen, Bäckerei, Schaumrollen und Feuerflecken ebenso auf dem Programm wie Besuche im Pfarrhof, im Rathaus oder im Zeitbrücke-Museum, wo Kunsthandwerk, Schnitzerein, Bilder oder Imker-, Holz- und Wollprodukte zu erwerben waren. Das kulinarische Angebot wurde unter anderem durch Käse, Geschnetzeltes, Burger und natürlich auch Punsch und selbst gebrannte Schnäpse abgerundet.

Zu den Höhepunkt der heurigen Veranstaltung zählten ein Adventkonzert der Sängerrunde Launsdorf-Hochosterwitz aus Kärnten, ein Perchtenlauf, das schon zur Tradition gewordene Konzert der Altenburger Sängerknaben und eine intonierte Lesung mit Opern-Intendant Johannes Wildner.