Garser Kids sind „Energie Checker“. In der Volsschule Gars wird Klimaschutz groß geschrieben und auf Nachhaltigkeit gesetzt. Seit 2018 beteiligt sich die Schule beim Projekt „Mission Energie Checker“ der Energie- und Umweltagentur NÖ.

Von Rupert Kornell. Erstellt am 03. Juli 2020 (09:24)
Mit den Schülern Sandra Göschl, Leander Kiennast, Alina Nichtawitz und Alex Nowak (vorne von links) freuen sich auch Landtagsabgeordneter Jürgen Maier, Doris Pfeiffer von der Energie- und Umweltagentur NÖ, die Lehrerinnen Martina Kornell und Christine Haiderer sowie Direktorin Gabriele Weiler und Bürgermeister Martin Falk (von links) über den Preis.
VS Gars

Beim diesbezüglichen „Energiesparklasse“-Wettbewerb erreichten die 3a- und 3b-Klasse sensationell den dritten Platz.

Voll Freude waren die Schüler der 3. Klassen und ihre Lehrerinnen Martina Kornell und Christine Haiderer, als sie von ihrem Erfolg erfuhren. Mit dem Projekt „Abfallspürnasen – und noch viel mehr“ überzeugten sie die Jury, auch Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf zeigte sich angetan: „Zum dritten Platz darf ich den beiden dritten Klassen der Volksschule Gars herzlich gratulieren“.

Im Zuge des Wettbewerbes wurden Projekte gesucht, welche die Energiebilanz in der Schule verbessern oder andere zum Energiesparen motivieren. 21 Klassen aus allen Teilen Niederösterreichs haben sich beim Wettbewerb beteiligt.

„Die Arbeit mit den Kindern in unserem eingereichten Klimaschutzprojekt war sehr spannend und lehrreich. Dass unsere Schule dabei auch den dritten Platz erreichen konnte, freut uns ganz besonders“, sind Direktorin Gabriele Weiler und Bürgermeister Martin Falk vom Ergebnis begeistert.

„Es freut mich sehr, dass unsere Schulen Umwelt- und Klimaschutz ernst nehmen und unsere jungen Menschen zum Handeln motivieren.“Landtagsabgeordneter Jürgen Maier

Auszeichnung für die „Energiededektive“

Landesweit beteiligen sich über 80 Schulen am Projekt „Mission Energie-Checker“. „Um kontinuierlich die Strom-, Wärme- und Wasserverbräuche im Blick zu haben, wurden in den Klassen Energiedetektive bestimmt, die ein besonderes Auge darauf werfen, dass beispielsweise das Licht nach Unterrichtsende abgeschaltet oder die Stoßlüftung durchgeführt wird“, erklärt Doris Pfeiffer, Regionsleiterin Waldviertel der Energie- und Umweltagentur NÖ. Neben einer laufenden Betreuung erhalten die Schulen Unterrichtsmaterialien und Unterstützungspakete.