Sport, Beruf, Umwelt: SMS Gars als Schule der Vielfalt. Neben Sport und Berufsorientierung wird in der Sportmittelschule Gars großer Wert auf den Umweltgedanken gelegt. 54 von 221 Schülern besuchen freiwillig die ÖKO-Gruppe.

Von Rupert Kornell. Erstellt am 04. Dezember 2020 (04:12)
Eine ebenso lehrreiche wie unterhaltsame Tätigkeit in der ÖKO-Gruppe war das Apfelpressen. Auch Nadja Trapl genießt den frisch gepressten Apfelsaft in vollen Zügen.
Sportmittelschule Gars/Stefanie Hofbauer

Ihren ausgezeichneten Ruf auch über die Bezirksgrenzen hinaus verdankt die Sportmittelschule (SMS) Gars seit jeher engagierten Pädagogen, der Schulgemeinde, die die Infrastruktur zur Verfügung stellt, und nicht zuletzt den Schülern, die sich – fast immer – durch besonderen Eifer auszeichnen.

Nicht umsonst besuchen 221 Zehn- bis Vierzehnjährige die Schule, mehr als die Hälfte stammt nicht aus der ursprünglichen Hauptschulgemeinde.

„Seit Jahren ist der Zustrom zu dieser Unverbindlichen Übung ungebrochen.“Schulleiter Christian Langer verweist stolz darauf wie die ÖKO-Gruppe angenommen wird

Das Angebot ist breit gestreut, der Schwerpunkt liegt auf Sport, aber auch der Kreativität, der Berufsvorbereitung und dem Thema Ökologie wird breiter Raum eingeräumt.

„54 Schüler, also fast ein Viertel, haben sich heuer für den freiwilligen ÖKO-Unterricht gemeldet“, ist Schulleiter Christian Langer stolz. „Seit Jahren ist der Zustrom zu dieser Unverbindlichen Übung ungebrochen. Der unmittelbare und abwechslungsreiche Naturkontakt mit Waldexkursionen, Arbeiten im Schulgarten, Tümpeln im Teich, Herbarien anlegen, Honig schleudern oder etwa ,Lama-Schnuppern‘ begeistert die Kinder. Das letzte Projekt ist kurz vor dem zweiten Lockdown über die Bühne gegangen.“

Schon seit 30 Jahren gibt es große Abwechslung in der Ausübung verschiedenster Sportarten. In sieben Stunden Bewegung und Sport pro Woche können sich die Sportschüler so richtig austoben, vor dem Lockdown ausschließlich Outdoor beim Eislaufen, am Fußballplatz und Funcourt, beim Walken etc. Für die zahlreichen Angebote ist die SMS Gars zum wiederholten Male mit dem Sportgütesiegel in Gold ausgezeichnet worden.

Für Distance-Learning bestens gerüstet

Die berufliche Zukunft der Schüler liegt den Lehrern sehr am Herzen. Daher gibt es bereits seit vielen Jahrzehnten für die 3. und 4. Klassen verpflichtend Berufsorientierung mit alljährlich „Berufspraktischen Tagen“, die wichtige Einblicke in das Berufsleben bieten und für die spätere Berufswahl wichtig sind.

Um für die weitere Berufslaufbahn auch digital gerüstet zu sein, wird Informatik für alle vier Schulstufen angeboten. „Außerdem“, so Langer, „ist unsere Schule schon seit Ostern mit der einheitlichen Kommunikationsplattform Microsoft-Teams vertraut. Unsere Lehrer sind daher sehr gut in der Lage, die momentane Phase des Distance-Learnings optimal zu begleiten.“

Die Möglichkeit des bilingualen Unterrichts (Englisch als Arbeitssprache) durch einen Native Speaker rundet das breite Förderprogramm ab.