Sieben „Neue“ für Geras' Bürgermeister Glück. Die ÖVP Geras setzt auf viele neue Kräfte. Sonja Gönner (31) soll neue Stadträtin werden. Mit Margit Perzy und Wolfgang Riener ziehen auch „Bekannte“ ein.

Von Thomas Weikertschläger. Erstellt am 13. Februar 2020 (05:38)
Die „Neuen“ im Geraser Gemeinderat: Christopher Plessl, Sonja Gönner, Wolfgang Riener, Margit Perzy, Christian Süßner, Beate Lemp und Karl Gutmann (von links).
privat

Im Geraser Gemeinderat stehen große Änderungen an: Nach dem großen Wahlerfolg – die ÖVP konnte, wie berichtet, von 14 auf 16 Mandate zulegen – gibt es gleich sieben neue ÖVP-Gemeinderäte.

„Wir haben einige Leute dabei, die nicht nur mit viel Elan an die Sache herangehen werden, sondern die sich schon bisher mit ihrem Einsatz in Vereinen oder Organisationen einen guten Ruf in Geras erarbeitet haben“, freute sich Bürgermeister Hans Glück.

Eine davon ist Margit Perzy. Die Mitarbeiterin des Stiftes Geras hat sich bereits im Tourismusbereich wichtige Verdienste – etwa bei der Organisation des Erdäpfelfestes – erworben.

Riener will Erfahrungen auf breiter Basis einbringen

Der Tourismus ist für sie auch der Bereich, in dem sie sich besonders einbringen will. Aber, so Perzy: „Was mir besonders wichtig ist, ist zu zeigen, wie lebenswert die Stadtgemeinde Geras ist.“ Die Gemeinde biete in unmittelbarer Nähe alles, was man zum Leben brauche. „Das müssen wir mehr betonen, außerdem Wohnungen und günstige Bauplätze für junge Familien schaffen“, sagt sie.

Über große Bekanntheit in Geras verfügt auch ein weiterer „Neuer“: Wolfgang Riener zieht ebenfalls in den Gemeinderat ein. Der Forst-Experte hat als Obmann der ARGE Erdäpfelfest, als Kommandant der Geraser Feuerwehr und als langjähriger Wirtschaftsbund-Obmann Erfahrungen auf breiter Basis. Und die will er im Gemeinderat einbringen, „weil mir die Entwicklung von Geras und der gesamten Region am Herzen liegt – und wenn du etwas bewegen willst, dann musst du Verantwortung übernehmen“ sagte Riener. Er sieht sich aber auch als Unterstützer für die „junge Garde“ im Gemeinderat, der Generationenwechsel im Geraser Gemeinderat sei sehr positiv.

Ebenfalls neu in den Gemeinderat zieht Sonja Gönner ein. Sie soll gleich Stadträtin werden und dort die Gesundheitsagenden von Karin Gutmann, die ja wie berichtet Vizebürgermeisterin werden soll, übernehmen. Schon bisher hat sich die Gesundheits- und Pflegepädagogin und diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester im Rahmen der „Gesunden Gemeinde“ intensiv in die Gemeindearbeit eingebracht.

Der 31-jährigen Mutter einer Tochter liegen besonders das Ausbauen der Strukturen für Familien (Kinderbetreuungsangebote und Wohnraumschaffung), die Erhaltung von Rahmenbedingungen bzw. Strukturen für die Senioren, die Förderung von Vereinen und Feuerwehren, die Vorbereitung für die Glasfaserinfrastruktur und die Verbesserung der Pendlersituation am Herzen.

Dominik Novotny neu für die SPÖ an Bord

Auch Karl Gutmann, Ehemann der designierten Vizebürgermeisterin, wird ein Gemeinderatsmandat übernehmen. Die weiteren „Neuen“ sind Christoph Plessl, Beate Lemp und Christian Süßner.

Für die SPÖ, die zwei ihrer fünf Sitze verloren hat, wird neben Spitzenkandidat David Daim und Walter Trollmann, die jeweils ihre zweite Periode absolvieren, mit dem 23-jährigen Dominik Novotny auch ein „Neuer“ mit dabei sein. Mit dem Vertragsbediensteten im Verteidigungsministerium und den zwei „Routiniers“ habe die SPÖ laut Daim eine gute Mischung für die künftige Arbeit im Gemeinderat.