Genusstafel am Hauptplatz. Jubiläum / Vor hundert Jahren wurde das Hotel Kamptalhof, heute als „la pura“ bekannt, eröffnet. 200 Gäste können am 3. Juli Küchenchef Christoph Gräbedünkels Menü genießen.

Von Rupert Kornell. Erstellt am 29. Mai 2014 (07:00)
NOEN, Harald Klemm
»la pura«-Küchenchef wird auch für Bürgermeister Martin Falk, Burg Gars-Geschäftsführer Heribert Reisinger, General Managerin Ivana Stürzenbaum, Marketing-Leiterin Susanne Nitsch von VAMED Vitality World und die »Genusstafel« Organisatoren Andreas Hann und Georg Loi chtl (von links) aus Anlass der vor hundert Jahren erfolgten Eröffnung des Hotels Kamptalhof am Garser Hauptplatz ein tolles mehrgängiges Menü kreieren. Foto: Harald Klemm
Es wird wohl der Höhepunkt der Feiern zum 100. Geburtstag werden: Eine 60 Meter lange „Genusstafel“ für 200 Personen wird am Donnerstag, 3. Juli, auf dem Garser Hauptplatz aufgebaut. Und wer feiert Geburtstag?

Das „erste Haus am Platz“, wie Bürgermeister Martin Falk erklärte, denn nach zweijähriger Bauzeit war am 31. Mai 1914 das „Hotel Kamptalhof“ eröffnet worden.

Aus diesem Grund haben sich die Marktgemeinde, selbst einige Jahre Besitzer des Hauses, die VAMED, die hier das „la pura“ betreibt, die Oper Burg Gars und Flieger-Gastro – sorgt seit dem Vorjahr für die gastronomische Betreuung der Operngäste – zusammengetan, um eben dieses 100-Jahr-Jubiläum gebührend zu feiern.

Bodenständige Küche, modern interpretiert 

Die beiden St. Pöltner Georg Loichtl, der Gastronom, und Andreas Hann, laut Eigendefinition „Genießer“, haben die Idee für die „Genusstafel“ schon in Traismauer erfolgreich umgesetzt, heuer soll neben anderen Orten auch Gars folgen.

„Unser Ziel ist es, den Gästen einen wunderschönen Abend zu bereiten mit Produkten aus der Region, die in höchster Qualität zubereitet werden“, betonen die beiden. „Und wer wäre dafür besser geeignet als der innovative Küchenchef des ,la pura‘“. Christoph Gräbedünkel hat daher auch keinen Moment gezögert: „Es ist eine Ehre für mich, dabei sein zu dürfen und für die Gäste bodenständige Küche modern zu interpretieren.“

Abendlicher Abschluss in der „la pura-Lounge“

Ein Beispiel für die Interpretation liefert er gleich zum Auftakt mit einer „Brettljause“, einer Hommage an die Genussregion Waldviertel unter anderem mit Lachsforelle und Bioschwein sowie einer Garspacho. Geschmorte Rehkeule, rosa gebratene Hochrippe vom Weiderind, Tarte von Waldkräutern, Velouté vom weißen Spargel sind nur einige „Menü-Punkte“.

Der „Garser Sommerfrische“, die ja durch den Hotelbau eingeleitet wurde, entsprechend bilden marinierte Erdbeeren, Zitronengelee und Vanillecreme den krönenden Abschluss. Selbstredend, dass dazu die passenden Getränke – Bier aus dem Waldviertel und Weine aus dem Kamptal – serviert werden. Für das Genussmenü sind inklusive der Getränke und dem abendlichen Abschluss in der „la pura-Lounge“ (ab 22 Uhr) 92 Euro zu bezahlen.

200 Plätze an der Tafel werden bald besetzt sein

„Die Gemeinde Gars freut sich schon auf dieses Geburtstagsfest“, meinte Bürgermeister Falk, und dessen Vor-Vorgänger Heribert Reisinger, Geschäftsführer der Burg Gmbh und Veranstalter der Oper, versprach zum Kulinarium auch einen musikalischen Genuss.

Dass die 200 Plätze für die „Genusstafel“ (erhältlich im „la pura“ bzw. auf www.genusstafel.at ) schon bald besetzt sein werden, davon ist auch „la pura“-General Managerin Ivana Stürzenbaum überzeugt: „Einige unserer Stammgäste machen sich heute schon Gedanken, was sie an diesem Abend anziehen werden …“