Neue Kapellmeisterin für Stift. Gmünderin Adele Brandeis ist ab 1. Jänner für Kirchenmusik, insbesondere für Hochämter, im Stift Geras zuständig.

Von Johannes Bode. Erstellt am 18. November 2016 (03:53)
Die Gmünderin Adele Brandeis will als Kapellmeisterin im Stift Geras einen Chor speziell für die Hochämter in der Stiftskirche aufbauen. Foto: privat
privat

Wer die Aktivitäten der „Kirchenmusik Gmünd-Neustadt“ verfolgt, kennt Adele Brandeis bereits als Organistin. Nun übernimmt die Gmünderin eine neue Herausforderung: Sie wird ab 1. Jänner Stiftskapellmeisterin in Geras.

Adele Brandeis arbeitet derzeit als Mathematikerin für den Kunststoffhersteller „Borealis“ in Wien, in Zukunft wird sie – quasi nebenberuflich – auch in Geras einiges zu tun haben: Erste Aufgabe ist es, einen Chor für die Hochämter aufzubauen. „Beim Osterhochamt soll der Chor erstmals auftreten“, so Brandeis, die sich schon auf ihre Tätigkeit freut. Künftig soll sie im Stift Geras Kantoren ausbilden, Programme für die Sonntagsmessen, Wallfahrten oder Vespern zusammenstellen und natürlich die Orgel betreuen.

„Mein Papa hat das treffend formuliert: Unter der Woche bin ich Mathematikerin, am Wochenende Organistin“, erzählt Brandeis. Bei Borealis ist sie für die Entwicklung statistischer Vorhersagemodelle zuständig.

Die Jobs seien gut vereinbar, sagt sie: „In einem Beruf arbeite ich mit Zahlen, in Geras mit Menschen und total in der Praxis. Der Gegensatz tut gut.“ Brandeis hat nicht nur Wirtschaftsmathematik an der TU Wien, sondern auch Instrumental- und Gesangspädagogik sowie Orgel an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien studiert.

Da der vorherige Geraser Stiftskapellmeister verstorben ist, wurde schon länger jemand gesucht. Brandeis, die einen Mönch dort persönlich kennt, wurde für die Aufgabe vorgeschlagen. „Ich werde auf alle Fälle noch im Bezirk Gmünd als Nachhilfelehrerin für Mathematik und als Orgellehrerin tätig sein – und, soweit es zeitlich möglich ist, auch musikalisch in der Pfarre Gmünd-Neustadt.“