„Geras klingt" nun doch nicht mehr. Nachdem sich „Geras-klingt"-Obfrau Gerlinde Hofbauer vor wenigen Tagen noch optimistisch zeigte, Mitte November noch einen Kulturgenuss im Marmorsaal des Stiftes Geras bieten zu können, musste diese Veranstaltung nun doch abgesagt werden.

Von Thomas Weikertschläger. Erstellt am 29. Oktober 2020 (14:12)
Das für den 21. November geplante Konzert von Zsófia Boros und Benedikt Dinkhauser in der Reihe „Geras klingt" muss nun coronabedingt abgesagt werden.
Lukas Beck

„Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht, trägt Kunst und Kultur doch wesentlich zur Freude, Entspannung und damit zur Gesundheit bei", meinte Hofbauer. Schweren Herzens haben sich die Verantwortlichen von „Geras klingt" dann aber in Abstimmung mit den Künstlern entschieden, die kommenden Vorstellungen „Pinocchio“ am 14. November und das Konzert mit Zsófia Boros und Benedikt Dinkhauser am 21. November auf nächstes Jahr zu verschieben. 

Hofbauer hofft jetzt auf das Verständnis der Kultur-Fans. Man sei in der Planung auf das Wohl aller bedacht gewesen, das vorgesehene Präventionskonzept sei sogar strenger als vom Gesetz bzw. Erlass vorgesehen gewesen.

Versäumtes soll nachgeholt werden

Für das Jahr 2021 werde man laut Hofbauer ein "sehr schönes Programm im Zeitraum Mai bis Oktober zusammenstellen" und auch das Versäumte nachholen. Zsófia Boros und Benedikt Dinkhauser werden voraussichtlich im Mai 2021 in Geras konzertieren. „Lassen wir 2020 vorüber gehen und freuen wir uns auf ein neues Konzertjahr in Gesundheit", meint Hofbauer.

Bereits gekaufte Karten - auch jene im Abo - behalten übrigens ihre Gültigkeit für das Konzert 2021 oder auch ein anderes Konzert. Bei Wunsch wird auch der bezahlte Betrag zurück erstattet. Man freue sich aber auch, wenn die Gäste „den Betrag in diesen schwierigen Zeiten an ,Geras klingt' spenden wollen".