Breiteneich wird ausgebaut. Neben Sanierung der Zufahrtsstraße in die Siedlung wird Glasfaser-Ausbau vorangetrieben.

Von Thomas Weikertschläger. Erstellt am 21. Juli 2021 (03:28)
440_0008_8128446_hor29sth_breiteneich_glasfaser
Freuen sich, dass in Breiteneich ein Schritt nach vorne gemacht wird: Ortsvorsteher Alois Burger und Baustadtrat Manfred Daniel (von links).  
Weikertschläger

Jetzt ist es auch in Breiteneich soweit: Mit der Sanierung der Straße in die neue Siedlung – sie war schon länger geplant, die Coronakrise machte dann aber eine Verschiebung notwendig – wird auch der Glasfaser-Ausbau in der Horner Katastralgemeinde vorangetrieben.

Erneuert wird die Zufahrt in die Siedlung aus Horn kommend gleich nach den Bahngleisen – und damit die „Hauptzufahrt“ in die Siedlung. Für die Bewohner bleiben also noch zwei weitere Zufahrten offen, für die Landwirte ergeben sich durch die Baustelle kleine Umwege auf ihre Felder. Aber, so sagt Ortsvorsteher Alois Burger: „Dieses Projekt ist für Breiteneich unheimlich wichtig. Es ist gut, dass es mit dem Glasfaserausbau endlich losgeht.“

In der aktuellen Etappe wird die Straße bis auf Höhe des Beginns der Siedlung erneuert. Am Rest der Straße werden noch kleinere Ausbesserungsarbeiten erledigt. Durchgeführt werden die Arbeiten bis Mitte August von der Baufirma Habau. Neben der Verlegung der Glasfaser-Infrastruktur durch kabelplus wird der Kanal erneuert und ein Regenwasserkanal verlegt. Letzterer soll in jenen der Siedlung münden, damit soll die Entwässerung der Zufahrtsstraße künftig wie die der Siedlung über den Breiteneicher Bach erfolgen.

Die Stadtgemeinde investiert 100.000 Euro

Die Kosten für das Projekt für die Stadtgemeinde beziffert Bau-Stadtrat Manfred Daniel mit rund 100.000 Euro. Erneuert wird auch die Straßenbeleuchtung.