Apfelthaler war Schnellster bei Feuerwehrlauf. W4-Crosslauf-Cupsieger Stefan Apfelthaler war nicht zu biegen und verwies Zwettls Vielläufer Alexander Bichl und Erich Hahn auf die Plätze.

Von Bernd Dangl. Erstellt am 22. Mai 2019 (01:30)

Der Waldviertel-Cup macht aktuell gerade Pause – lauftechnisch stand mit dem 4. Feuerwehrlauf in Hötzelsdorf dennoch ein Laufbewerb im Bezirk am Programm. Dabei begaben sich auch einige erprobte Cup-Läufer an den Start, so etwa der Heidenreichsteiner Stefan Apfelthaler (LT Gmünd), der mit dem Gewinn des Waldviertler Crosslauf-Cups im Winter für Aufmerksamkeit sorgte.

In Hötzelsdorf nahm Favorit Apfelthaler von Beginn weg das Rennen in die Hand, diktierte mit dem Zwettler Alexander Bichl das Tempo. Auf der zweiten 2,5km langen Runde setzte sich Apfelthaler schließlich ab und querte nach 5km und 18:13 Minuten vor Bichl, dem er immerhin 1:06min. abgenommen hatte, die Ziellinie. Dritter wurde Erich Hahn vom LT Grafenegg.

„Es waren sehr windige Verhältnisse, die es nicht gerade leicht machten“, resümierte Apfelthaler. Der Sieg machte ihn glücklich: „Ich war zuletzt verletzt und freue mich, dass ich gewinnen konnte.“
Aber nicht nur der Sieg bei den Männern ging zum LT Gmünd, sondern auch jener bei den Damen. Hier gewann Corinna Hochstöger in 24:02 Minuten 25 Sekunden vor Hermine Philipp (Goggitsch) und ULC Horn-Läuferin Julia Foltas.
Bis zum nächsten Lauf im Waldviertler Laufcup dauert es noch etwas: Am 10. Juni geht‘s mit der vierten Station beim „Ottensteiner Seelauf“ in die nächste Runde.