140.000 Euro für sicherere Rampen. Sparsamer Umgang Sanierung und Verbesserung von Auf- und Abfahrt zu B2.

Erstellt am 11. Juli 2018 (04:03)
Niederösterreichischer Straßendienst
Freuen sich über die bevorstehende Sanierung der Auf- und Abfahrt der Horner Umfahrung im September: Karl Aschauer (Straßenmeisterei Horn), der Leiter der NÖ Straßenbauabteilung Waidhofen, Gerald Bogg, (Straßenbaudirektor-Stellvertreter Rainer Irschik, Helmut Lamatsch (Straßenbauabteilung Waidhofen), Landesrat Ludwig Schleritzko, der Horner Straßenmeister Karl Stifter, Bürgermeister Jürgen Maier und Gerhard Zimmel von der Straßenmeisterei Horn (von links).

Die Auf- und Abfahrt, die die Horner Umfahrung (B2) und die Kamptalstraße (B34) miteinander verbindet, soll im September saniert werden.

„120 Millionen Euro werden dieses Jahr in das fast 14.000 Kilometer lange Landesstraßennetz Niederösterreich investiert“, erörtert Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko, der die beiden Rampen besichtigte.

Durch den sparsamen Einsatz der Mittel im Straßenbau könne man nun zusätzlich ein Sonder-Bauprogramm für Landesstraßen im Waldviertel ermöglichen, denn für den Straßenbau 2018 im Waldviertel werden weitere 1,2 Millionen Euro zur Verfügung stehen. „Diese Maßnahme ist eine weitere Verbesserung der Sicherheit und des Fahrkomforts für die Bürger und für die Wirtschaft in der Region“, erklärt Schleritzko zur Rampensanierung.

Sie wird rund 140.000 Euro kosten und durch das Land finanziert. Im Fokus steht dabei die Erhöhung der Sicherheit für die Verkehrsteilnehmer. Die Bauarbeiten werden im September beginnen.

Umfrage beendet

  • Straßenbau: Wird im Bezirk genug getan?