Gesundheitsbereich: „Eure Arbeit ist gefragter denn je“

Insgesamt 31 Schüler schlossen Ausbildung im Gesundheitsbereich an der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege Horn ab – und haben jetzt gute Jobaussichten.

Eduard Reininger Erstellt am 25. September 2021 | 05:11

Mit der Europafanfare wurde die Diplomfeier zum gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege und die Abschlussfeier für die Pflegefachassistenz und Pflegeassistenz im Vereinshaus eröffnet. 21 Absolventen nahmen ihre Diplome entgegen. Auch sieben Absolventen der Pflegefachassistenz und drei Absolventen der Pflegeassistenz erhielten ihre Zeugnisse überreicht.

Lob für die Absolventen kam von Susanne Anglmayer, der stellvertretenden Direktorin der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege Horn. Die Pandemie habe keine Rücksicht auf das hohe Maß der Ausbildung, in der umfangreiches theoretisches und praktisches Wissen im Bereich der Pflege vermittelt wurde, genommen. Die Qualität der Ausbildung zeige sich auch in den Ergebnissen der Prüfungen. Vier Absolventen schlossen die Ausbildung mit ausgezeichnetem Erfolg, elf mit gutem Erfolg und sechs mit Erfolg ab.

Anzeige

Auch bei den Absolventen der Pflegefachassistenz und Pflegeassistenz wurden ausgezeichnete Erfolge erzielt. Markus Klamminger von der Landesgesundheitsagentur würdigte den Erfolg der Absolventen. Er betonte die gute Vorbereitung der Absolventen auf die Zukunft in der Berufspraxis in den Kliniken, den Pflegeheimen und den Hauskrankenpflegeorganisationen. „Die NÖ Landesgesundheitsagentur betreibt 77 Standorte. Wir versorgen die Menschen von der Geburt bis zum Ableben. Wir schaffen die Rahmenbedingungen und die Absolventen bringen die Leidenschaft und Fachexpertise mit. Die Wertschätzung der Menschen ist den Ärzten und Pflegekräften sicher“, sagte Klamminger.

Übergeben wurden die Diplome von Landesrat Ludwig Schleritzko. Er gratulierte den Absolventen zum eingeschlagenen Berufsweg. Der Krankenpflegeberuf sei nicht nur ein Beruf, sondern viel mehr eine Berufung. „Eine Berufung, die nicht nur besondere Hilfsbereitschaft, sondern auch viel Verständnis und Einfühlungsvermögen im Umgang mit den Patienten und Angehörigen erfordert“, sagte der Landesrat. Die Arbeit im Gesundheits- und Pflegewesen sowie im medizinischen Bereich sei gefragter denn je und das werde auch zukünftig so bleiben.

Die Feier fand bedingt durch Corona im Beisein einer begrenzten Zahl von Ehrengästen im Großen Saal des Vereinshauses statt. Kurz und bündig fielen die Schlussworte der Absolventin Nathalie Winkelmüller aus: „Wir haben uns viel Wissen angeeignet, doch leider trennen sich unsere Wege jetzt. Wir waren ein großartiges Team.“ Mit der Landeshymne endete der Festakt. Musikalisch umrahmte das Ensemble der W.A. Mozart Musikschule Horn unter der Leitung von Direktor Harald Schuh den Festakt.