Kabarett für Feinschmecker: Joesi rockte den Tonkeller

Kabarettist Joesi Prokopetz begeisterte mit Pointen und Musikalität in Horn.

Eduard Reininger Erstellt am 12. Oktober 2021 | 17:43
440_0008_8202395_hor41sth_joesi_prokopek_kit_01.jpg
Joesi Prokopetz (Mitte) begeisterte im Tonkeller nicht nur Willi Lehner (links) und Hans Lehr (rechts).
Foto: Eduard Reininger

Joesi Prokopetz gastierte mit seinem aktuellen Kabarettprogramm „Pferde können nicht reiten, der Apfel fällt nicht weit vom Pferd“ im Kunsthaus. Prokopetz ist nicht nur Kabarettist, sondern auch Intendant der „Ybbsiade“, berichtete Organisator Willi Lehner vom Verein Kultur im Tonkeller und meinte lachend: „Der Künstler Joesi Prokopetz tritt nur für Kultur-Feinschmecker auf.“

Vom Feinsten war dann auch, was der Meister der Pointen mit seinem Programm bot. Er brachte zwerchfellerschütternde „Lebenshilfen“ an das Horner Publikum. Mit seinen humorvollen „Trampelpfaden durch den Alltagsdschungel“ begeisterte der Vorzeigekabarettist mit intelligenter Analyse, brüllend komischem Zusammenspiel und verblüffender Musikalität.

Anzeige

In seinem Programm nimmt er Alltägliches gründlich und – dem Zeitgeist entsprechend – natürlich genderkorrekt unter die Lupe und schenkt „Lebenshilfe“ bei geistigen Verdauungsbeschwerden.

Prokopetz Bühnenpräsenz war eine kabarettistische Achterbahnfahrt, die dem Publikum sehr viel Neues eröffnete, aber mindestens genau so viel Freudentränen in die Augen trieb. „Keinesfalls sollte man sich diesen Ritt voller witziger und wahnsinniger Aha-Erlebnisse entgehen lassen“ zeigten sich die Besucher begeistert.