Leyrer + Graf baut Stadtsee

Aufträge für das Freibad-Areal in Horn beschlossen. Indexanpassung bei den Tarifen.

Rupert Kornell
Rupert Kornell Erstellt am 14. Oktober 2021 | 10:11
440_0008_7951111_hor42sth_maier.jpg
Bürgermeister Jürgen Maier wies Antrag der Grünen zurück.
Foto: RK

Die Vergabe von Aufträgen für die Umgestaltung des Freibad-Areals  war zentraler Punkt der jüngsten Gemeinderatssitzung in Horn. „Nach Gesprächen mit den Firmen liegen nun die neuesten Zahlen vor“, erklärte der für das Bauwesen zuständige Stadtrat Reinhard Litschauer. Die Baumeisterarbeiten wurden an die Firma Leyrer + Graf mit 1,7 Mio. Euro vergeben, die Stahl- und Holzbauarbeiten um 580.000 Euro an die Graf Holztechnik.

Nachjustierung

Weil seit dem Jahr 2016 für die Tarife und Entgelte für Leistungen der Stadtgemeinde Horn, des Stundensatzes für interne Verrechnung von Leistungen des Wirtschaftshofes sowie der Verwaltungskostenbeiträge der Schulgemeinden, der Verbände und der Betriebe mit marktbestimmter Tätigkeit keine Indexierungen mehr erfolgt sind, wird es „eine geringe Nachjustierung“ geben, so Maier. Das umfasse Kosten für Kopien oder Regiearbeiten für Arbeiter und Maschinen ebenso wie Verwaltungskostenbeiträge.

Anzeige

Grünen-Antrag abgelehnt

Nach längerer Zeit stand bei der Sitzung wieder ein Dringlichkeitsantrag der Grünen zum Thema „Stopp dem Erdgas-Ausbau“ auf dem Programm, diesmal stellte ihn Bürgermeister Jürgen Maier (ÖVP) aber erst gar nicht zur Abstimmung über die Aufnahme in die Tagesordnung, sondern erteilte ihm sofort eine Absage.

„Mangels Zuständigkeit lasse ich darüber nicht abstimmen“, begründete er diese Entscheidung, „denn es ist kein Verbot des Ausbaus durch die Stadtgemeinde möglich, weshalb ich den Antrag zurückweise.“ Das habe nichts mit den Klimazielen zu tun, zu denen die Stadtgemeinde Horn selbstverständlich stehe, aber die Stadt könne keinen derartigen Stopp verfügen. „Das ist die Rechtsmeinung von drei Juristen.“