Mit 105 km/h durchs Ortsgebiet. Polizei stoppte Raser in Horn: 18-Jähriger war noch Probeführerscheinbesitzer!

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 16. September 2017 (09:29)
Symbolbild
Shutterstock, Pozdeyev Vitaly

Nur 17 Tage nachdem ein Wiener auf der Bundesstraße 2 mit seinem Motorrad mit unglaublichen 175 km/h gestoppt wurde ‚( die NÖN berichtete ), gab es am Freitag, 15. September wieder einen Fall von Raserei. Diesmal erwischte es einen jungen Autolenker auf der Wienerstraße im Horner Ortsgebiet.

Doppelt so schnell wie Tempolimit im Ort

Das Laser-Messgerät, das ein Beamter des Bezirkspolizeikommandos Horn um 11.45 Uhr auf der Horner Westausfahrt (unweit der dortigen ENI-Tankstelle) im Anschlag hatte, zeigte bei einem stadtauswärts fahrenden Auto stolze 105 Kilometer pro Stunde an. Nachdem dort 50 Stundenkilometer erlaubt sind, wurde dieses Limit um über 100 Prozent überschritten.

Raser war noch Führerscheinneuling!

Der Lenker, ein 18-jähriger Führerschein-Neuling aus Mold, war noch im Besitz eines Probeführerscheines. Dieser wurde ihm an Ort und Stelle von den Polizisten abgenommen und die Weiterfahrt untersagt.

Auf die Ausstellung seines endgültigen Führerscheines wird der unverantwortliche Kfz-Pilot wohl jetzt deutlich länger als geplant warten müssen. Konsequenzen aus dem Verhalten des Mannes sind eine Anzeige an die Bezirkshauptmannschaft Horn und voraussichtlich auch eine Nachschulung.

Weitere 21 Lenker zur Kasse gebeten

Im Zuge der Amtshandlung in der Wienerstraße wurden am Freitag neben diesem besonderen Fall weitere 21 Vergehen (mit Organstrafverfügungen) geahndet.

Darunter waren hauptsächlich die Missachtung der Gurtenpflicht, Geschwindigkeitsübertretungen in geringerem Ausmaß und das Telefonieren ohne Freisprecheinrichtung. Letzteres kostet übrigens stolze 50 Euro.