„Viel passiert“ für 2.975 Wirtschaftskammer-Mitglieder. Obmann Groiß blickte auf starkes Jahr 2018 zurück. Präsidentin Zwazl brach Lanze für Sozialpartnerschaft.

Von Thomas Weikertschläger. Erstellt am 07. März 2019 (04:49)
Thomas Weikertschläger
Beim Empfang der Wirtschaftskammer Horn: Margarete Jarmer, Bürgermeister Jürgen Maier, WK-Direktor Johannes Schedlbauer, WK-Präsidentin Sonja Zwazl, Mathias Blazek, Geschäftsstellenleiterin Sabina Müller, Robert Porod, WK-Obmann Werner Groiß und Friedrich Blazek.

Ein Abend zum „Treffen von Netzwerkpartnern“, wie Obmann Werner Groiß meinte, war der Empfang der Wirtschaftskammer Horn am 27. Februar. Zahlreiche Gäste waren der Einladung in den Saal der Wirtschaftskammer gefolgt und nutzten die Chance, sich mit Geschäftspartnern oder anderen Unternehmern auszutauschen.

In einer Art Doppel-Conférence berichteten Groiß und Bezirksgeschäftsstellenleiterin Sabina Müller über Daten und Fakten aus dem Wirtschaftsleben des Bezirks, in dem laut Groiß „viel passiert ist, das man auf den ersten Blick oft gar nicht mitbekommt“. Derzeit hat der WK-Bezirk Horn 2.795 Mitglieder, wovon ein Großteil auf die Bereiche Gewerbe und Handwerk (50 Prozent) und Handel (26 Prozent) entfallen. Im Jahr 2000, als Groiß die Obmannschaft übernahm, waren es noch rund 2.000 Mitglieder. „Das zeigt unseren Fleiß, aber auch die Renaissance der Selbstständigkeit und die Tatsache, dass viele Menschen nebenberuflich ein Gewerbe anmelden“, meinte Groiß zu dieser Steigerung.

2018 gab es im Bezirk Horn 170 Unternehmensgründungen (2017: 140), das entspricht 5,4 Gründungen pro 1.000 Einwohnern. Alleine im Co-Working-Space in Gars sind derzeit 20 Unternehmen vertreten, davon acht Neugründungen und sechs, die aus anderen Bezirken stammen.

Groiß lobte Arbeit des Horner AMS

Lob gab es von Groiß auch für die Arbeit des AMS unter Ferdinand Schopp. Mit 12.181 unselbstständig Beschäftigten erreichte der Bezirk Horn im Vorjahr einen Höchststand (+0,4 Prozent zu 2017). Mit 653 Arbeitslosen (-12,3 Prozent) und einer Arbeitslosenquote von 5,1 Prozent (NÖ: 7,8 Prozent) sei der Bezirk Horn in einer glücklichen Lage.

Top sei der Bezirk bei der Lehrlingsausbildung, sagten Groiß und Müller. Derzeit absolvieren 290 junge Menschen (davon 70 Prozent männlich) in 70 Lehrberufen ihre Ausbildung in 120 Betrieben im Bezirk. Elf Lehrlinge legten ihre Lehrabschlussprüfung im Vorjahr mit Auszeichnung ab, außerdem stehen sechs Stockerlplätze bei Lehrlingswettbewerben zu Buche.

Über die Bezirksstelle wurden im Vorjahr 6.900 Kontakte zu Mitgliedern, 140 Gründungsberatungen, 50 Betriebsbesuche, 8 Lehrlingsbegutachtungen und 120 Beratungen der DSGVO abgewickelt.

In ihrer Ansprache hob WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl die Bedeutung der Zusammenarbeit der Sozialpartner hervor, die in Niederösterreich weiterhin gut funktioniere: „Da können sich manche auf Bundesebene ein Scheiberl von uns abschneiden.“ Als Beispiel nannte sie die Zusammenarbeit mit der Arbeiterkammer beim Programm „Lets Walz“, das jungen Menschen die Möglichkeit, während ihrer Lehrzeit einige Wochen im Ausland zu verbringen, ermöglicht.