Horner Markt geadelt. „Markt der Erde“ | Slow-Food-Waldviertel-Initiative erfuhr eine besondere Auszeichnung. Horner Angebot gehört jetzt dem erlesenem Kreis der „Earth Markets“ an.

Von Martin Kalchhauser. Erstellt am 25. April 2014 (08:00)
NOEN
Eine besondere Auszeichnung erfuhr der seit 2012 bestehende, von Slow Food Waldviertel (SFW) ins Leben gerufene Regionalmarkt in Horn. Er ist nun ein „Markt der Erde“ („Earth Market“).

Seit 2012 bereits gibt es den Regionalmarkt in Horn. Seit der Übersiedlung ins Zentrum 2013 stehen die Standeln an zwei Samstagen im Monat am Kirchenplatz – und das Angebot erfreut sich steigender Beliebtheit.

Marktbetreiber nach strengen Richtlinien geprüft

SFW-Präsident Helmut Hundlinger und Stellvertreter Gerhard Heger haben sich persönlich der Initiative angenommen und freuen sich mit den Anbietern über die Ehre, nun im Kreis der weltweit nur rund 20 Earth Markets (die Mehrzahl existiert in Italien) zu sein. In Österreich ist der Markt in der „Citta Slow“ Horn nach Parndorf erst der zweite.

„Es gibt strenge Richtlinien, nach denen die Produzenten und die Marktbetreiber geprüft werden“, erklärt Hundlinger. „Die Auszeichnung wird nur auf ein Jahr beschränkt verliehen, dann wird wieder geprüft.“ Jetzt scheine man im internationalen Netz auf, und das Qualitätssiegel (Zeichen ist das Logo, siehe kl. Bild!) sei „eine tolle Werbung und zugleich auch eine enorme Motivation“. Demnächst wird es für den Regionalmarkt mit neuen Zelten einen einheitlichen, gefälligen Auftritt geben. Eine Übersidelung auf den Hauptplatz ist angedacht.

Markttermine: 27. April, 11. und 25. Mai, jeweils 9 bis 14 Uhr, Horn, Kirchenplatz.