Horner Waldbrand-Spezialisten am Weg nach Bordeaux

Erstellt am 12. August 2022 | 10:07
Lesezeit: 2 Min
New Image
Walter Fröhlich-Sindelir und Matthias Winkelmüller sind mit dem Waldbrand-Pick-Up der Geraser Wehr auf dem Weg zum Waldbrand-Einsatz in Frankreich.
Foto: FF Geras
In der Region rund um Bordeaux in Westfrankreich stehen derzeit rund 6.000 Hektar Wald in Flammen. Hilfe kommt aus Niederösterreich: Auch Waldbrand-Spezialisten aus dem Bezirk Horn sind bereits auf dem Weg in die Krisenregion.
Werbung
Anzeige

Wie Wolfgang Riener von der Freiwilligen Feuerwehr Geras und oberster Waldbrand-Bekämpfer im Bezirk Horn der NÖN erzählt, richtete Frankreich am Mittwoch ein Ansuchen über den EU-Mechanismus um Hilfe. Und das, obwohl Frankreich viel Erfahrung bei der Waldbrandbekämpfung habe und die Wehren dort gut gerüstet sind: „Normalerweise sind es die Franzosen, die anderen helfen. Wenn sie selbst um Hilfe ansuchen, dann zeigt das, wie schwierig die Lage vor Ort ist", sagt Riener.

Aus dem Bezirk Horn sind neben Riener, der heute mit dem Flugzeug nach Frankreich reist, vorerst Walter Fröhlich-Sindelir und Matthias Winkelmüller mit dem Waldbrand-Pick-Up der Geraser Wehr nach Frankreich unterwegs. Wie lange sie dort gegen die Waldbrände kämpfen werden, ist noch ungewiss. „Wie lange wir dort bleiben und wo wir genau eingesetzt werden, hängt natürlich von der Entwicklung der Lage ab", sagt Riener.

Mehr über den Einsatz der Horner Floriani in Frankreich liest Du in der kommenden Horner NÖN.

Werbung