Viel Lob für die Jägerschaft. Redner strichen bei Bezirksjägertag Bedeutung der Jagd gerade im ländlichen Raum hervor.

Von Eduard Reininger. Erstellt am 11. Mai 2019 (04:06)
NOEN
Voll des Lobes für die Jägerschaft des Bezirkes waren Bezirksjägermeister-Stellvertreter Adalbert Schneider, Kammerobmann Herbert Hofer, Bezirkshauptmann-Stellvertreter Daniela Obleser, Bezirksforsttechniker Stefan Rosner, Bernhard Egger vom NÖ Landesjagdverband, Bürgermeister Hermann Gruber, Bezirksjägermeister Karl Ruttenstock und Herbert Hofbauer (von links) in der Mehrzweckhalle.

Mehr als 300 Jäger nahmen am diesjährigen Bezirksjägertag in der Mehrzweckhalle Irnfritz teil. Dabei ließ Bezirksjägermeister Karl Ruttenstock das erfolgreiche Jagdjahr Revue passieren (siehe Infobox). Ruttenstock unterstrich in seiner Ansprache, dass „Werte wie Zusammenarbeit und Tradition von der Jägerschaft hochgehalten“ werden.

Die Festredner unterstrichen ebenfalls den hohen Stellenwert der Jagd gerade im ländlichen Raum. „Hinter unserer schönen Landschaft stecken die Jäger und die Landwirte“, betonte Bezirksbauernkammer-Obmann Herbert Hofer. Aber es gab auch durchaus mahnende Wort, vor allem von Bezirkshauptmann-Stellvertreterin Daniela Obleser. Sie appellierte an die Jägerschaft, das Image der Jagd nicht zu beschädigen, sich an die gesetzlichen Vorgaben zu halten und hob gleichzeitig die ausgezeichnete Ausbildung der Jäger hervor. Derzeit stehen neun Jagdaufseher, davon eine Frau, in Ausbildung. Erstmals präsentierten die angehenden 16 Jungjäger die Ziele und Vorgaben ihrer Ausbildung zum Jäger.

Eduard Reininger
Die angehenden Jungjäger Martin Lochner, Florian Eder und Karl Hofbauer (von links) stellten sich im Rahmen des Bezirksjägertages vor und überreichten an Bezirksjägermeister Karl Ruttenstock (l.) einen „Meiseldorfer Korb“.

Im Referat von Bezirksforsttechniker Stefan Rosner standen die Trockenheit des Waldbodens und die Schädlingsbekämpfung (Borkenkäfer) im Vordergrund. Bernhard Egger informierte über die Afrikanische Schweinepest, Tollwutüberwachung, den Wolf, die Novellen Jagdgesetz, Jagdverordnung, Waffengesetz und stellte das neue Verbandslogo und die neue App des NÖ Landesverbands vor.

Musikalisch umrahmt wurde der Bezirksjägertag durch die Jagdhornbläsergruppe Pernegg unter der Leitung von Hornmeister Josef Stoppel. Nebenbei wurden die schönsten Trophäen aus dem Bezirk zur Schau gestellt.