Seniorenbund: Wachablöse in Brunn

Kurt Stefal übernimmt Brunner Seniorenbund von Gottfried Kaindl, der nach 14 Jahren aufhörte.

Rupert Kornell
Rupert Kornell Erstellt am 24. September 2021 | 06:58

„Ich kann beruhigt aufhören, denn ich kann einen geordneten Verein übergeben“, sagte Gottfried Kaindl bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Gamerith in St. Marein, wo er nach fast 14 Jahren als Obmann des Seniorenbundes Brunn auf eigenen Wunsch in die zweite Reihe zurücktrat.

Dabei wurde auch die Neuorientierung vollzogen, denn wie in ganz NÖ wurde aus dem Seniorenbund der Verein „NÖs Senioren“ und auch ein neuer Obmann gewählt. „Ich habe bei Kurt Stefal vorgefühlt und offene Ohren vorgefunden“, so Kaindl, „Ich bin stolz auf meinen Nachfolger.“ Der wurde, so wie der gesamte Vorstand, von den Mitgliedern – 77 von 166 waren anwesend – einstimmig gewählt. „Ich danke für das Vertrauen und werde mich bemühen, es zu erfüllen“, meinte Stefal nach der Wahl.

Anzeige

Auszeichnungen

Nach dem Dank an langjährige Funktionäre mit der Überreichung von Ehrenzeichen durch Kaindl, Bürgermeisterin Elisabeth Allram, Bezirksobmann Rudolf Weiser und Landesobmann-Stellvertreter Leo Nowak wurde Kaindl mit Ehrungen überrascht: Die Brunner Senioren ernannten ihn zum Ehrenobmann, ÖVP-Bezirksgeschäftsführer Herbert Gschweidl überreichte das Goldene Ehrenzeichen der ÖVP NÖ („Du warst insgesamt 102 Jahre als Mitglied bzw. Funktionär in der ÖVP tätig“, lobte er den 73-Jährigen) und Weiser und Nowak („Der scheidende Obmann war ein entscheidender!“) überbrachten eine Auszeichnung von NÖs Senioren (Weiser: „An diesen Namen wird man sich erst gewöhnen müssen.“). Und schließlich würdigte Allram Kaindls vielfältige Leistungen in der Gemeinde als Mandatar und als ÖVP-Klubobmann.